Rehm ist für „Drehscheibe“

Stadtoval Stadtrat will Namensgebung noch einmal diskutieren.
Aalen. Stadtrat Norbert Rehm („Aktive Bürger“) springt dem Hirschbachclub und Erwin Hafner bei. In einem Brief an OB Thilo Rentschler kritisiert er, Rentschler habe diese Idee mit Missachtung gestraft. Dabei seien die Gründe, das Areal „Drehscheibe“ zu nennen, stichhaltig. „Drehscheibe“ sei ein historisch begründbarer Name, der auch Akzeptanz finde. Die Namensgebung solle nochmals im Gemeinderat diskutiert werden.
zurück
© Gmünder Tagespost 15.02.2017 22:07
Ist dieser Artikel lesenswert?
576 Leser
Kommentar schreiben
nach oben

Kommentare

Norbert Rehm

...Die Namensgebung solle nochmals im Gemeinderat diskutiert werden. Das Wort "nochmals" kann "eingespart" werden. Die Namensgebung hat die Stadtverwaltung weder diskutieren lassen noch ist diese beschlossen. Bei der in Aalen praktizierten sog. "Demokratie" macht die Verwaltung alles alleine. Versucht man Sachargumente vorzubringen wird man allenfalls verleumdet. Schwer zu ertragen ist, dass bei dem System die anderen Gemeinderäte aktiv oder passiv mit machen.

Norbert Rehm, AKTIVE BÜRGER, Stadtrat in Aalen.

Guenther Holzhofer

Drehscheibe ist sicher sinnvoller als einfallslos Oval. Ein Bezug zur Geschichte soll sein. Belangloses gibt's genug. 

Nebenbei, eine Diskussion darüber, gab es nicht! GR und Häuptling regieren über das Volk. 

Günther Holzhofer, AA