Reisenotizen

Wandern im Hegau

Architektur des Nordens

Nicht nur die Baustile berühmter Architekten wie Alvar Aalto und Gunnar Asplund stehen auf dem Programm einer siebentägigen Architekturreise vom 14. bis 20. Juni nach Skandinavien. Auch die historischen und gesellschaftlichen Entwicklungen beim Planen und Bauen werden auf den Exkursionen durch die vier Hauptstädte Stockholm, Helsinki, Riga und Tallinn thematisiert. Mit dem Schiff, der Fähre und dem Bus nähern sich die Teilnehmer ihren Zielen, wo sie von einheimischen Architekten auch zu weniger bekannten Architekturkleinoden geführt werden. Die Gruppe wird von einem Architekten und einer Reiseexpertin begleitet, das detaillierte Programm der Reise „nordish by nature“ gibt es unter www.a-tour.de.

Im südlichsten Zipfel Badens, in Sichtweite zum Bodensee liegt der Hegau mit seinen Vulkanbergen und Dolinen. Die prägnanten Erhebungen werden auch „des Herrgotts Kegelspiel“ genannt und laden Wanderer auf sieben Premiumwegen zu sehr unterschiedlichen Touren ein. Neu hinzugekommen ist die vierstündige Rundtour „Aacher Geißbock“, die ebenfalls mit dem Deutschen Wandersiegel prämiert wurde. Die mittelschwere Route beginnt im Städtchen Aach, wo mit der größten Karstquelle Deutschlands gleich ein Höhepunkt wartet. Von dort geht es ständig auf und ab über steile Hänge, durch das felsengekrönte Wasserburgtal und hinauf aufs Dornsbergplateau, von wo der Blick auf den Überlinger und den Untersee lohnt. Unterwegs gibt es Lehrreiches aus der Erdgeschichte auf Infotafeln zu lesen und mitten im Naturschutzwald das Kulturdenkmal Alter Turm von Aach zu bestaunen. Karten, Übernachtungstipps und einen Überblick zu allen Premiumwanderwegen der Bodenseeregion sind im Internet unter der Adresse www.echt- bodensee.de/wandern aufgeführt. AE

zurück
© Gmünder Tagespost 17.02.2017 16:42
Ist dieser Artikel lesenswert?
515 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.