Vertrauen erschüttert

...und erneut zum Windpark:

„Der Erklärungsversuch von Landrat Pavel, warum die Petition diesen ominösen Verlauf genommen hat, ist mehr als dürftig. Als Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der EnBW-ODR weiß er genau, wie er agieren muss – und vor allem kann – um die sogenannte Rechtssicherheit herzustellen. Der Bürger hat in jedem Fall das Nachsehen.

Die Kontrollmechanismen können jederzeit ausgehebelt werden, weil man immer eine Ausnahme in Anspruch nehmen kann. An das viel gepriesene „Entgegenkommen“ der EnBW, nur zwei Riesenwindräder vorerst bauen zu wollen, glaube ich auch nicht, denn alleine das Wort ‘vorerst’ ist für mich die Hintertür, die dabei geöffnet bleibt.

Und auch der grüne Umweltminister Untersteller, in dessen Behördenregistratur die Petition verschwand, bezeichnet einen handfesten Umweltskandal wie zum Beispiel die massive Grundwasserverseuchung, als ein ‘komplexes Problem’. Nein: Bürgerwillen und die Gesundheit der Bürger ernst nehmen sieht anders aus. Der Verlauf der Genehmigung des Windparks Rosenberg, wie er jetzt zu Tage kam, hat mein Vertrauen in die zuständigen Behörden nachhaltig erschüttert.“

zurück
© Gmünder Tagespost 17.02.2017 18:37
Ist dieser Artikel lesenswert?
507 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.