Unfall mit sechs Fahrzeugen zwischen Lorch und Gmünd

Drei Menschen verletzt - B 29 seit 9.30 Uhr wieder frei
  • 1489565985_phpSpVFLw.jpg

Lorch.  Wegen eines Pannen-Lastwagens  kam es am Mittwochmorgen zu einem Unfall mit insgesamt sechs beteiligten Autos. Der Pannen-Lkw stand zwischen den Anschlussstellen Lorch-Ost und Schwäbisch Gmünd, etwa auf Höhe der Radelstetter Brücke, auf der Fahrbahn in Richtung Schwäbisch Gmünd. Auf der rechten Fahrspur hatte sich deshalb ein Rückstau gebildet, der gegen 7.30 Uhr bis zur Einfahrt Lorch-Ost reichte. Hier fuhren in kurzer Folge sechs  Autos  aufeinander. In einem Fiat Panda, der am Stauende von der rechten Fahrspur auf die linke wechselte und dabei gegen einen BMW stieß, wurden die 18-jährige Fahrerin und ihre Zwillingsschwester verletzt. Sie wurden, wie auch die BMW-Fahrerin, von zwei Rettungswagenbesatzungen erstversorgt und anschließend mit wohl eher leichten Verletzungen zu weiteren Untersuchungen in die Stauferklinik eingeliefert. Die Strecke in Richtung Schwäbisch Gmünd war durch die Unfälle vollständig blockiert. Der Schaden an den Unfallfahrzeugen wurde vorläufig auf zusammen etwa 60000 Euro geschätzt. Nach dem Abräumen der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurde die Strecke von der Gmünder Straßenmeisterei noch von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt.  Derzeit dauert die Beeinträchtigung  noch an.

 

zurück
© Gmünder Tagespost 15.03.2017 08:10
Ist dieser Artikel lesenswert?
13681 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.