Die Profibühne aus Gmünd

Kolping-Musiktheater Nach der vielleicht erfolgreichsten Saison denken die Verantwortlichen schon über das nächste Stück nach.
  • 904c1b35-d7b6-4e5f-acbe-5c8ac6466f9b.jpg
    Fachleute bescheinigten der „Aida“Aufführung des Kolping-Musicaltheaters die Qualität von Profibühnen. Im Bild die Musicaldarstellerin Fawn Arnold. Foto: Laible

Schwäbisch Gmünd

Aida war die vielleicht erfolgreichste Musical-Aufführung in der bald 100-jährigen Geschichte des Kolping-Musiktheaters. Sieben ausverkaufte Veranstaltungen, 93 Prozent der Karten gingen im Vorverkauf über die Theke.

Gestärkt geht das Team um Regisseur Michael Schaumann, Organisationsleiterin Hanne Baranowski und Musikchef Markus Wamsler in die Vorbereitungen für die nächste Saison. Schon jetzt sind mögliche Stücke für 2018 im Gespräch, in wenigen Wochen soll die Auswahl getroffen werden. „Für mich ist das noch ein weißes Blatt“, sagt Schaumann. Er geht „ohne Vorgaben“ in die Beratungen. „Aber jedes Stück muss auf seine Anforderungen geprüft werden. Wie kommt es beim Publikum an, welche schauspielerischen und musikalischen Anforderungen stellt es.“ Dann die entscheidende Frage: „Erhalten wir auch die Lizenz für die Aufführung.“ Meist gelinge das, aber nicht immer. „Mit unserem Wunsch, Mary Poppins auf die Bühne im Stadtgarten zu bringen, sind wir zum Beispiel gescheitert“, sagt Schaumann. Die Rechte für Deutschland hat Stage Entertainment, da war nichts zu machen. Was die Lizenzzusagen erleichtert: „Das Gmünder Musicaltheater hat inzwischen eine so guten Ruf, dass wir wie Profibühnen behandelt werden.“ Für Amateuraufführungen sind die Chancen auf Lizenzen längst nicht so gut.

Lizenzgeber sind natürlich am wirtschaftlichen Erfolg interessiert, schließlich sind sie am Umsatz beteiligt. „Da kommen bei Gesamtetats im sechsstelligen Bereich doch stolze Summen zusammen“, sagt Hanne Baranowski. Das Publikumsecho gibt den Veranstaltern auch den Schwung für die kommende Musicalsaison. „Wir konnten auch diesmal eine Rücklage erzielen. Das gibt uns natürlich mehr Spielraum für die nächste Produktion.“

Für Markus Wamsler, seit vielen Jahren musikalischer Leiter des Musicals, war Aida Herausforderung und Meisterstück zugleich. Die Musik von Elton John war auch für eine Musicalbühne außergewöhnlich. Wamsler freut sich auch über eine Bestätigung von fachlicher Seite: Die Gmünder Inszenierung brauche sich vor der Uraufführung des Musical nicht verstecken, das sagte Bob Edwards, musikalischer Leiter im SI in Stuttgart zu seinem Gmünder Kollegen.

Ich würde auch gerne mal das Musical Abba spielen.

Markus Wamsler,
Musikalischer Leiter

Man kann immer noch etwas oben drauf setzen. Markus Wamsler hat natürlich Wunschtitel im Kopf. „Ich würde auch gerne mal das Musical Abba spielen.“ Hanne Baranowski schätzt das Publikumsecho. „Es gab jede Menge überschwängliche Rückmeldungen, die Leute freuen sich und kaufen die Karten im Vertrauen auf eine tolle Aufführung.“ Man habe deshalb auch schon über eine achte Aufführung nachgedacht – und wieder verworfen. 130 Mitwirkende müssten einen zusätzlichen Termin einplanen, manche dazu weiteren Urlaub nehmen, „das ist nicht ganz einfach auf die Reihe zu bringen“.

Michael Schaumann möchte am aktuellen Konzept festhalten. „Weil es so wunderbar klappt“, sagt er. Man habe es geschafft, jüngere Leute als Mitwirkende und auf der Besucherseite anzulocken. Dabei bleibe das Kolping-Musical auch für die ältere Generation attraktiv. Am meisten schätzt Michael Schaumann den Umgang innerhalb des Ensembles. „Wir haben ein harmonisches Miteinander von der Garderobenmitarbeiterin bis zur Musicalleitung.“ Weil es wirklich keine Spannungen und Reibungen gebe, könne die ganze Energie in das Projekt fließen.

Das Kolping-Musiktheater gibt es in Schwäbisch Gmünd schon seit dem Jahr 1920. Unter der Regie von E. Gager wurde „Preziosa“ von Carl Maria von Weber aufgeführt. Rekordverdächtig ist die Ausdauer von Regisseur Walter Böhnlein. Er war von 1955 bis 2004 am Ruder. Seit 2005 ist Michael Schaumann an der Spitze. Er hat mit dem Musiktheater neue Herausforderungen geschafft, erfolgreich den Weg zum Musical gefunden.

zurück
© Gmünder Tagespost 17.03.2017 18:03
Ist dieser Artikel lesenswert?
3075 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.