Leserbeiträge

Ums Stöckle: viel Zustimmung

VON LESER IN MY HUMBLE OPINION

>Verkehr Stadträte besichtigen die neuralgischen Punkte der Planung. Im Bürgergespräch gibt es positive Reaktionen.<

Um es vorweg zu sagen: Ich stehe den im Ring geführten Streckenführungen positiv gegenüber, es kann gegenüber den Rotlichtorgien jetzt ( man weiß ja allgemein, dass Rotlicht den Verkehr ;-) beschleunigt ) dann nur besser werden.

Eine Frage: Wie soll der Verkehr aus der Königsturmstraße in Richtung Westen bei den 5 Umzügen der Jahrgangsfeste geführt werden?

Eine Anmerkung: Wenn ich das etwas unansehnliche Bild in der Papierausgabe der Zeitung sehe, kommen mir - wenn ich das so richtig sehe - doch die Tränen in die Augen, wegen der offenkundig vermurksten Fahrstreifenführung in der Paradies-/Klösterlestraße, wohl, wenn so ausgeführt, ebenso vermurkst wie die stumpfen Einmündungen der "Bypässe" im Pfitzerkreisel.

Da wird die Königsturmstraße stumpf in den Ring geführt, offensichtlich der Fußweg exorbitant verbreitert, anstatt die Straßenbreite ( 2+ Fahrstreifen jetzt ) auszunutzen, um dem Ringverkehr und dem Königsturmstraßenverkehr eine Art Mischungs-/Entmischungszone bis zum Abzweig Sebaldstraße zu gönnen. Der linke Fahrstreifen wäre dann für den Ringverkehr, der rechte führte die Abbieger in die Kornhausstraße oder später geradeaus in die Klösterlestraße.

Zu den anderen Punkten fehlen die Bilder und mir damit die Anschauung.

zurück
© In my humble opinion 18.03.2017 23:16
Ist dieser Artikel lesenswert?
768 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.