Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Dönninghaus

Verdacht der Untreue beim ehemaligen Geschäftsführer der Ostalb-CDU
  • 1489988994_php2cTQiy.jpg
    Jürgen Dönninghaus. Foto: Archiv
Aalen/Heidenheim/Ellwangen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den früheren Kreisgeschäftsführer Jürgen Dönninghaus, meldet die "Heidenheimer Zeitung". Im Raum steht der Vorwurf der Untreue. Es handele sich um Ermittlungen "in einem sehr frühen und niederschwelligen Bereich", zitiert die "HZ" Andreas Freyberger, den Leiter der Staatsanwaltschaft Ellwangen. Momentan gilt Dönninghaus als unschuldig. Die Staatsanwaltschaft prüft jetzt, ob Jürgen Dönninghaus Fahrtkosten geltend gemacht habe, die nicht so oder nicht in dieser Höhe abgerechnet werden können, so Freyberger in der "HZ".

Am Donnerstag hatte der CDU-Kreisverband in einer Pressemitteilung eine Einigung mit Dönninghaus verkündet. Darin ging es jedoch nur um die steuerlichen Auswirtkungen der falsch abgerechneten Fahrtkosten, die nun nachbezahlt werden.

zurück
© Gmünder Tagespost 20.03.2017 06:49
Ist dieser Artikel lesenswert?
3801 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.