Hier schreibe ich – Beiträge unserer Leser

Pleiten, Pech und Pannen: Ein Albtraum - für wen?

VON LESER FRIEDER KOHLER
  • 1491579804_phpCRU5u8.jpg
    Im Spinnennetz

Kein Ruhmesblatt (http://www.schwaebische-post.de/1570635/)

Die Spur verläuft im Nirgendwo (http://www.schwaebische-post.de/1570638/) und Zugabe

Ein einziger Albtraum für die Polizei (http://www.sueddeutsche.de/panorama/fall-maria-boegerl-ein-einziger-albtraum-fuer-die-polizei-1.3455046 )

ergeben eine ausreichende Grundlage für den nachdenklichen Leser, eine Analyse als Privat-Profiler zu erabeiten, ohne den Ermittlern in die Suppe zu spucken. Sie setzen sich dazu gedanklich oder tatsächlich mit Waldarbeitern, Förstern, Jägern samt Jagdgehilfen und Jagdgästen, Wanderern, Waldläufern und Joggern, Bikern und Pilzsammlern, also mit all den Menschen auseinander, die teils friedlich die Natur mit dem Wild teilen, teils aggresiv miteinander um Vorrechte streiten. Sehr früh stellen Sie fest, daß nicht nur Sie im Wald sind und vor lauter Wald die Bäume nicht sehen: Sie fühlen sich beobachtet oder haben auch schon einen Menschen in einer Art Kampfanzug gesehen. Sie hören oder fragen bei Menschen mit Orts- und Personenkenntnis nach dieser sonderbaren Erscheinung und werden darüber aufgeklärt, daß der "Sonderling" bekannt ist!

Hier kommt nun Ihr (Zwischen-)Ergebnis - auch Sie dürfen davon ausgehen, daß Sonderlinge der geschilderten Art ALLES sehen und hören, was in ihrem (Wald-)Gebiet, ihrem Kampfplatz geschieht. Wir werden darüber lesen, denn der Sonderling ist noch nicht aus dem Schneider: Wetten, dass?

zurück
© Frieder Kohler 07.04.2017 17:43
Ist dieser Artikel lesenswert?
3278 Leser
Kommentar schreiben
nach oben

Kommentare

Frieder Kohler

Hier behauptet ein Sonderling, der  neue Vorsitzende Kiesewetter der Polizeikapelle Ostalb (http://www.schwaebische-post.de/regional/ostalbkreis/1570920/) würde der SOKO Flagge einen Marsch blasen lassen, da er aus seiner Stabstätigkeit bei der Bundeswehr über genügend Erfahrungen bei "Fake News" verfügt. Ich halte die o.a. Behauptung für einen späten Aprilscherz, hat doch der Herr Abgeordnete mit der Unterstützung der Kanzlerin genug zu tun, den (Gegen-)Angriff der USA gegenüber der erschrockenen Öffentlichkeit zu rechtfertigen: Stell Dir vor, es ist Krieg - und die Wähler begreifen es!

Frieder Kohler

Lieber Anrufer, gerne habe ich gehört, dass Sie sich an das Schaubild mit LLL (Langläufer- leben- länger oder Lebens-langes- Lernen) erinnern. Wenn Sie zu diesem Thema (Rolle des Vorgesetzten im Führungsprozeß) mehr wissen möchten. dann nehmen Sie eine Suchmaschine zu "Konfuzius über das Lernen", um die versäumten Lektionen im Ruhestand auszugleichen! Nix für ungut, aber auch Sie sollten "Mumm" beweisen und Ihre Erfahrungen in "Hier schreibe ich" zur Sprache bringen. Sie finden die Quelle:

"Was du mir sagst, das vergesse ich - Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich -
Was du mich tun lässt, das verstehe ich.  Sonderlinge oder Führungskräfte - noch Fragen?

Frieder Kohler

Sie erinnern sich an https://www.landtag-bw.de/cms/home/der-landtag/gremien/ausschusse/untersuchungsausschuss-rechtster.html ? Vollzeiparlamentarier wollen ermittel:

"Das Gremium will Fragen klären, die der erste Untersuchungsausschuss zum NSU-Komplex in der 15. Wahlperiode nicht oder nicht zufriedenstellend beantworten konnte oder bei denen eine weitergehende Aufklärung aufgrund neuer Erkenntnisse oder neuen Beweismaterials nunmehr möglich oder erforderlich scheint. Untersucht werden soll etwa, welche Verbindungen zwischen Mitgliedern der Terrorgruppe NSU und ihrer Unterstützer zu Personen, Organisationen und Einrichtungen des rechtsextremen/rechtsradikalen Spektrums in Baden-Württemberg bestanden und welche Rolle rechtsextreme Musikgruppen, Angehörige von Rockergruppierungen und Personen, Organisationen und Netzwerke der organisierten Kriminalität gespielt haben. Beleuchtet werden sollen auch die Themenkomplexe Ku Klux Klan, mögliche Anwesenheit von ausländischen Sicherheitsdiensten auf der Heilbronner Theresienwiese und Aufenthaltsorte des NSU in Baden-Württemberg. Zudem will das 12-köpfige Gremium herausfinden, welche Erkenntnisse baden-württembergische Ermittlungs- und Sicherheitsbehörden hatten oder hätten haben müssen, wie die Zusammenarbeit mit Behörden des Bundes und anderer Länder lief und ob es eventuell Fehler und Versäumnisse gab.

Pleiten, Pech und Pannen? Wieviele Küchenhilfen wurden da zu 3`/4-Sterne-Köchen befördert, obwohl sie die Grundnahrungsmittel... nicht kennen?