Lastwagen blockiert A7 bei Ellwangen

Polizei Nachdem er die Mittelleitplanken gerammt hat, verursacht ein Lkw einen stunden- und kilometerlangen Stau.
Ellwangen. Eine zweistündige, ganz erhebliche Behinderung auf der A7 löste der Unfall eines Sattelzuges am Mittwochnachmittag aus.

Der 58-jährige Fahrer des Lkw mit Tieflader war in Richtung Ulm unterwegs, als er gegen 16.10 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ellwangen und Aalen/Westhausen plötzlich in die Mittelleitplanke der Autobahn knallte.

Weil sich dabei der Tieflader querstellte, wurden beide Fahrspuren blockiert. Erst nach rund einer Stunde gelang es dem Fahrer, sein Fahrzeug wieder manövrierfähig zu machen, so dass zumindest eine Fahrspur wieder befahrbar war.
Der Stau, der bis dahin eine Länge von rund sechs Kilometern erreicht hatte, wurde dadurch zumindest kürzer. Bis die Fahrbahn gereinigt und die Autobahn wieder komplett frei war, dauerte es dann eine weitere Stunde.

Weshalb der Lastwagen in die Mittelleitplanken gefahren war, dazu hat die Polizei eine Vermutung: Ein technischer Defekt an einer Lenkachse könnte die Ursache gewesen sein.

Der Sachschaden am Fahrzeug und rund 200 Metern Leitplanke wurde auf zusammen rund 26 000 Euro geschätzt

zurück
© Gmünder Tagespost 20.04.2017 22:37
Ist dieser Artikel lesenswert?
458 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.