Leserbeiträge

Das Problem mit Plastik in Kosmetikprodukten

VON LESER DERLEGUAN

Aus Duschgel, Shampoo und Cremes gelangt tagtäglich tonnenweise Plastik über das Abwasser in unsere Gewässer bis ins Meer. Denn fast alle herkömmlichen Körperpflegeprodukte enthalten feste und flüssige Kunststoffe, deren Umweltauswirkungen unbekannt sind. Plastiktüten, Verpackungen, Zahnbürsten: Plastik ist überall. Einen großen Teil davon sehen wir nicht, weil er zu klein ist. Weniger problematisch ist er deswegen allerdings nicht. Kunststoffe aus Pflegeprodukten, Wasch- und Reinigungsmitteln gelangen über den Badezimmerabfluss in Flüsse und später ins Meer. Wir brauchen ein gesetzliches Mikroplastik-Verbot.

zurück
© derleguan 21.04.2017 07:46
Ist dieser Artikel lesenswert?
1731 Leser
Kommentar schreiben
nach oben

Kommentare