Frischespender für die Küche

Kochen Zitronengras rundet den Geschmack vieler Speisen ab.
Von Zitronengras sind alle Teile essbar und ungiftig. Zum Kochen verwendet man trotzdem nur die weißen Anteile des Stängels und die untere Verdickung. Damit möglichst alle ätherischen Öle austreten, drückt man die Stängel am besten mit einem Messerrücken leicht an, empfiehlt die Verbraucherzentrale Bayern. Vor dem Servieren werden sie wieder entfernt. Zitronengras frischt viele Gerichte auf. Es rundet den Geschmack von Suppen, Gemüsemischungen und Currys ab. Es kann aber auch Süßspeisen und Getränken ein zitronenartiges Aroma geben. Seine oberen grünen Blattanteile eignen sich zerkleinert dazu, Lemongras-Tee zuzubereiten. dpa
zurück
© Gmünder Tagespost 21.04.2017 17:02
Ist dieser Artikel lesenswert?
190 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.