Alle fliegen auf die Sal-Weide

Ökologie Die Weidenart dient vielen Insekten als Nahrungsquelle.
Der Frühlingsblüher mit den silbrig glänzenden Puscheln an den Ästen bietet Insekten schon Nektar an, wenn viele Pflanzen erst aus dem Winterschlaf erwachen. Neben 179 Tag- und Nachtfalterarten steuern das Weidenkätzchen auch Hummeln, Wespen, Bienen, Schwebfliegen und Käfer an.

Die Sal-Weide kommt in Wäldern vor, aber sie lässt sich auch in Gärten setzen. Sie bevorzugt nährstoffreiche, frische bis feuchte Böden, kommt aber auch auf mäßig trockenen Böden klar. Es gibt männliche und weibliche Weiden, die Weidenkätzchen kommen aber nur an den männlichen Pflanzen vor. dpa

zurück
© Gmünder Tagespost 21.04.2017 17:02
Ist dieser Artikel lesenswert?
103 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.