Feines für spezielle Anlässe

Wohnen Der Trend zum Festtagsgeschirr kehrt zurück. Beim Porzellan setzen die Hersteller auf filigrane Stücke.
  • 5b95ab2d-f51e-4f19-b484-26591c321014.jpg
    Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-mag
Nachdem jahrelang der Fokus vieler Hersteller auf Geschirr für den täglichen Gebrauch lag, gibt es nun wieder eine Tendenz zum speziellen Geschirr. „Für uns war etwa zwischen 2010 und 2015 wichtig, den Menschen etwas zu geben, was nicht im Kabinett hinter Glas steht“, erklärte etwa Niels Bastrup, Creative Director des Geschirrherstellers Royal Copenhagen. Doch jetzt ist wieder mehr Wertigkeit angesagt.

Für besondere Anlässe wollen die Menschen etwas Besonderes eindecken. „Wir sehen auch eine größere Lust der Menschen, mit dem Tisch und dem Porzellan zu spielen“, sagt Bastrup. Die Hersteller bedienen das neue Bedürfnis zum Beispiel mit Platztellern, allen Arten von Schalen und Etageren, aber auch Servietten und Ringen dafür, Platzkartenhaltern und so weiter.

Auch Nicolette Naumann, Leiterin der Fachmesse Ambiente, erkennt Bewegung im Markt. Große Nachfrage nach hochwertigen Produkten sieht sie aber eher in internationalen Märkten im Nahen Osten und in Asien. In Europa hätten die Käufer eher den Wunsch nach etwas ganz Besonderem: Spezialgeschirr für Pommes frites, extra Teller für Burger und Pizza oder besondere Schalen für Pasta.

„Die ungewöhnlichen Formen gehen aber auch darauf zurück, dass die Hersteller immer häufiger die Gastronomie mit Besonderem beliefern“, sagt Naumann. Und das lässt sich nutzen: Denn viele Hobbyköche lieben alles, was sich im Profi-Style kochen und servieren lässt.

Und so gibt es derzeit kaum eine Geschirrfirma, die nicht auch auf der Ambiente so etwas Besonderes neu vorstellt: ASA Selection zum Beispiel ein Set für den Käsegenuss namens à table. Villeroy & Boch erweitert seine Passion Kollektion, in der es etwa bereits einen Spaghetti-Teller mit Extra-Mulde zum Aufwickeln der Nudeln gibt, nun um einen Burger-Teller. Er verfügt über drei Unterteilungen für Dips und Beilagen. dpa

zurück
© Gmünder Tagespost 21.04.2017 18:38
Ist dieser Artikel lesenswert?
591 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.