Positive Erfahrungen auf Malta

Praktikum Carla Ocker als erste Auszubildende der Stadt Schwäbisch Gmünd im Auslandspraktikum.
  • 80382526-1bd6-455e-bb80-c3efcc4a97db.jpg
    Claudia Ocker hat viel gelernt während ihres Auslandspraktikums in einer Verwaltung auf Malta. Foto: privat
Schwäbisch Gmünd. Ende August ging für Carla Ocker die Reise Richtung Süden los. Insgesamt sechs Wochen verbrachte die Auszubildende der Stadt Gmünd auf Malta. Dabei sammelte sie Erfahrungen in der maltesischen Regierungsbehörde. Sie wählte den Praktikumsplatz bewusst, um die englische Sprache zu vertiefen, den Alltag in einer fremden Stadt zu meistern – aber natürlich lockte das sommerliche Klima mit traumhaften Temperaturen, erzählt die Auszubildende im dritten Lehrjahr.

Finanziert wurde das Praktikum durch Erasmus+. Das Apartment teilte sich Carla Ocker mit zwei deutschen Mädchen. Das Praktikum wurde bei LESA einer maltesischen Regierungsbehörde absolviert, die zuständig ist für Bußgeldbescheide, Verkehrswidrigkeiten sowie Umweltverschmutzungen. Die Malteser seien alle hilfsbereit gewesen und erklärten geduldig die Arbeitsschritte. In den Büros herrsche ein angenehmer Umgangston, der zu einer guten Atmosphäre führte, sagt Ocker.

An den Wochenenden wurde viel unternommen. Sie besuchte die wunderschönen Strände und besichtigte die Nachbarinseln Gozo und Comino oder besuchte die Märkte. Maltas Hauptstadt Valletta stehe zurzeit für Veränderungen. Sie wurde zur Europäischen Kulturhauptstadt (ECoC) 2018 ernannt, so wird gerade viel restauriert und umgebaut. Carla Ocker will irgendwann Malta wieder einen Besuch abstatten, denn es gebe noch viel zu entdecken.

zurück
© Gmünder Tagespost 06.10.2017 20:17
Ist dieser Artikel lesenswert?
314 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.