Leserbeiträge

Vermisstenmeldung: Gesucht wird...

VON LESER FRIEDER KOHLER
  • 1509725612_phpjkMk7o.jpg
    Klimawandel

http://www.schwaebische-post.de/1622668/ :

"Bauen und Lebensraum = Naturgewalten und Katastrophen" führt zu  "The specified URL cannot be found" und ich hoffe, daß der Leserbeitrag vom Verfasser erneut eingestellt (!) wird. Das Thema ist zu wichtig und darf nicht im Bermuda-Dreieck verschwinden, ohne "JAMAIKA" mit den Ausläufern berührt zu haben! Die Wetterwarnungen sollten breit gestreut werden, der (erste) Kommentar verdient eine Weiterleitung.

Versagt meine Haustechnik? Naturgewalt oder Anwendungsfehler? Überdüngung oder/und Brandstiftung? Wer klärt auf und erhält "blühende Landschaften"? Die Spannung steigt...

zurück
© Frieder Kohler 03.11.2017 17:13
Ist dieser Artikel lesenswert?
1285 Leser
Kommentar schreiben
nach oben

Kommentare

Frieder Kohler

Suchtrupp REPUBLIKANER und In my humble opinion im Funkschatten oder erfolglos? Schönes Wochenende mit den Seligpreisungen:

1 Als er aber das Volk sah, ging er auf einen Berg und setzte sich; und seine Jünger traten zu ihm.

2 Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach:

3 Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich.

4 Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.

5 Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.

6 Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.

7 Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.

8 Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.

9 Selig sind die Friedfertigen;** denn sie werden Gottes Kinder heißen.**

10 Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich.

Amen!

Frieder Kohler

Wort zum Sonntag (aus http://www.komplett-media.de/de_zur-hoelle-mit-uns-menschen_112747.html) :

"Wir wissen, dass wir die Atmosphäre aufheizen, die Bodenschätze verschleudern, fruchtbare Äcker vergiften, das Trinkwasser versauen, die Regenwälder abholzen, zu viel Fleisch verschlingen und dann auch noch zum Bräunen in die Karibik fliegen. Außerdem sind wir längst ZU VIELE! Damit verbrauchen wir mehr als 1,6 Erden.

Was sagen Sie Ihrem Enkel, wenn der Sie fragt:" Warum habt Ihr nichts dagegen getan?"

Wir und Ihr - und ich lese gerade "Bayerische Molkerei verbietet Glyphosat – Kein Modell für Schwarzwaldmilch in Freiburg" (http://www.badische-zeitung.de/bayerische-molkerei-verbietet-glyphosat-kein-modell-fuer-schwarzwaldmilch-in-freiburg) und wiederhole die o.a. Seligpreisungen!

Stefan Dierkes Administrator

Der Artikel "Bauen und Lebensraum = Naturgewalten und Katastrophen" wurde vom Verfasser selbst gelöscht.

Frieder Kohler

Was sagt Herr Zett nun dazu (Nr.100 bei Herrn Zetts Betrachtungen von H.M.Enzensberger/Suhrkamp):" Haltbarer als Meinungen seien Argumente; die ließen sich immerhin angreifen und verteidigen, was unterhaltsam sei und die Gehirntätigkeit fördere. Am festesten sitze meistens das, was einer hege, nämlich seine Überzeugungen. Er rate nicht dazu, die preiszugeben; es sei besser, sie so lange wie möglich für sich zu behalten." Warum nicht gleich, das ist die Frage!