Prämien für energiesparende Schulen

Projekt Der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse verteilt über 9000 Euro an die teilnehmenden Schulen für das Projekt „Energiesparen an Schulen“.
  • 34e54c6a-265c-46fe-aa5f-35dccb4ad213.jpg
    Die Vertreterinnen und Vertreter der teilnehmenden Schulen konnten kürzlich die verdienten Prämien für das Projekt „Energiesparen an Schulen“ entgegennehmen. Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse (rechts) übernahm die Verteilung. Foto: privat

Schwäbisch Gmünd

Das Projekt „Energiesparen an Schulen“ startete im Jahr 2002 mit vier Schulen. Mittlerweile sind alle städtischen Schulen in das Projekt integriert, dessen Ziel es ist, einen bewussteren Umgang mit Energie zu erlernen und Einsparpotenziale durch gezieltes Nutzerverhalten zu erschließen.

Der effiziente Umgang mit Energie und Wasser ist besonders auch an Schulen eine wichtige Aufgabe, da hier im Vergleich zu anderen Gebäudegruppen ein extrem hoher Verbrauch vorliegt.

Erfolg gesichert

Die Schulen haben sich auch für den Zeitraum Januar bis Dezember 2016 aktiv eingebracht und mit ihrer Teilnahme den Erfolg des Projekts erneut gesichert.

Kürzlich überreichte der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse an die Vertreterinnen und Vertreter der Schulen die verdienten Prämien in einer Gesamthöhe von rund 9000 Euro für das Jahr 2016 und bedankte sich bei allen Beteiligten für das große Engagement. Er ermutigte die Schulen, weiterhin an dem Projekt teilzunehmen und durch Alternativideen noch größere Einsparpotenziale zu erzielen.

Durch verantwortungsbewussten Umgang mit Energie und Wasser wurde der Verbrauch minimiert und ein Beitrag zur Entlastung unserer Umwelt geleistet. Als Anreiz zur Teilnahme wurde die eingesparte Energie in Prämien umgerechnet und den Schulen zur Verfügung gestellt.

Umwelt entlastet

Weiteres Ziel ist auch die pädagogische Wirkung des Projektes. Die Schülerinnen und Schüler bilden Schulgemeinschaften und werden für einen sorgfältigeren Umgang mit Energie und Wasser sensibilisiert.

Jede aktiv teilnehmende Schule trägt maßgeblich zur Entlastung der Umwelt bei und ist somit Multiplikator für die Schülerinnen und Schüler der kommenden Generationen. Eine Aufgabe und schon fast eine Verpflichtung, der wir uns nicht entziehen, sagte zum Abschluss der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse.

zurück
© Gmünder Tagespost 30.11.2017 19:19
Ist dieser Artikel lesenswert?
308 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.