Leserbeiträge

Baugesetze oder Abbruch der Demokratie: nur Kohlrouladen?

VON LESER FRIEDER KOHLER
  • 1512556276_phpokFdQB.jpg
    Christliches Erbe?
  • 1512556276_phpolsWEW.jpg
    Gott, der uralte Turm
  • 1512556276_phpFtkw6h.jpg
    die Wüste lebt?

http://www.schwaebische-post.de/ueberregional/politik/1631655/

http://www.schwaebische-post.de/ueberregional/politik/1631656/

haben Sie gelesen? (Noch) Nicht Ihr Problem? Dann lasse ich für mich Oswald von Nell-Breuning, der als „Nestor der katholischen Soziallehre“ gilt, sprechen und leite als Adventslicht den Link http://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/oswald-von-nell-breuning-von-erstaunlicher-aktualitaet-14071582.html weiter.

Aus "Baugesetze der Gesellschaft" (Herder Verlag, Freiburg 1968) zitiere ich den Jesuitenpater, der früh den "entfesselten Kapitalismus" ablehnte, jedoch trotz 1800 Veröffentlichungen nicht verhindern konnte, daß sein Landsmann Helmut Kohl durch "Bimbes" zum Kanzler einer gekauften Republik wurde:

" So sind in der Gemeinschaft alle und jeder einzelne für das Wohl und Wehe der Gemeinschaft verantwortlich und haben dafür einzustehen. Auch wenn die Ämter, die zu erbringenden Leistungen und die zu erfüllenden Pflichten nach einer bestimmten Ordnung auf die verschiedenen Glieder je nach ihrer Leistungsfähigkeit usw. verteilt sind , so haftet doch jedes Glied für das Wohl der Gemeinschaft als Gesamtschuldner. Das bedeutet vor allem:keiner kann sich auf das Versagen der anderen berufen, sondern im Gegenteil: wo andere versagen, habe ich auf Grund der "Gemeinhaftung" einzuspringen...

Umgekehrt haftet aber auch die Gemeinschaft für jeden einzelnen. Erst diese wechselseitige Bezogenheit und Haftung macht die Solidarität vollkommen."

Mit diesen Zeilen hoffe ich, die Frage von Leser*innen nach dem WARUM meiner Beiträge (bes. "Schwarze Kassen" http://www.schwaebische-post.de/1630863/ ) beantwortet habe. Meine Kommentare der letzten 8 Jahre zu den "Beelzebuben" im Ländle der "Maultaschen-Connection" werden mit der Redewendung "In drei Teufels Namen" nicht rückgängig gemacht: Macht macht korrupt - Kernelement korrupten Verhaltens ist das Ausnutzen einer Machtposition für einen persönlichen Vorteil unter Missachtung universalistischer Verhaltensnormen, seien es moralische Standards, Amtspflichten oder Gesetze (WIKIPEDIA).

zurück
© Frieder Kohler 06.12.2017 11:31
Ist dieser Artikel lesenswert?
449 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.