Lesermeinung

Zum Krieg im Jemen

Jahrelang schon führt Saudi Arabien Krieg gegen einen kleinen Nachbarn, den Jemen. Ein ungleicher Kampf. Saudi Arabien ein reicher Staat, bis an die Zähne bewaffnet. Der Jemen, eher das Armenhaus in dieser Region. Der Krieg findet ausschließlich auf dem Territorium Jemens statt. Tausende Kinder sterben an Hunger, die medizinische Versorgung liegt völlig am Boden. Entsetzliche Bilder dieser katastrophalen Lage liefert das deutsche Fernsehen. Die deutsche Bundesregierung, noch nicht recht im Amt, genehmigt Rüstungsgüter für diesen Staat, Saudi Arabien. Eine Riesenschande, die ihres Gleichen sucht.

Nicht anders ist es bei der Türkei, die gegen eigene Volksgruppen, die Kurden, einen brutalen Vernichtungskrieg führt. Millionen sind auf der Flucht. Es wird auf Zivilisten und Kinder geschossen, selbst Krankenhäuser werden zerstört. Was macht die Bundesregierung? Sie verschließt die Augen, als ob solche Gräueltaten sie nichts angeht. Mehr noch, sie unterstützt diesen Despoten namens Erdogan. Die Einzigen, die mutig den Skandal anprangern sind Grüne und Linke. Die Regierungsparteien sollen sich schämen!

© Gmünder Tagespost 04.04.2018 16:49
1961 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

derleguan

Der deutsche Rüstungskonzern Rheinmetall will in der Türkei eine Panzerfabrik bauen – zur Bewaffnung von Präsident Erdogans Armee. Der Bundestag kann den Panzer-Deal noch stoppen.

Zielgerichtet dagegen gehen 8 Patrouillenboote mit Genehmigung der neuen Bundesregierung nach Saudi-Arabien, sie werden wohl in Zukunft mit dafür eingesetzt, Seeblockaden etwa gegen Saudi-Arabiens Kriegsgegner Jemen durchzuführen. In Deutschland geht es um ca. 300 Arbeitsplätze der Lürssen-Gruppe in Wolgast, die durch den Auftrag gesichert werden.
Man kann somit sicher sagen, dass verbrecherische Waffenlieferungen, die immer wieder Unheil in Krisengebieten anrichten, nach wie vor zu Deutschland gehören.  

Edgar Kuchelmeister

derleguan schrieb am 04.04.2018 um 19:39

Man kann somit sicher sagen, dass verbrecherische Waffenlieferungen, die immer wieder Unheil in Krisengebieten anrichten, nach wie vor zu Deutschland gehören.  

... Hauptsache der Islam gehört nicht zu Deutschland, wie Herr Seehofer proklamiert!

Was den Jemen angeht: Massakrieren sich da nicht Sunniten und Schiiten? Hatten wir nicht ähnliches im ausgehenden Mittelalter zwischen Protestanten und Katholiken? Und noch heute stehen sich die beiden Richtungen nicht gerade immer freundlich gegenüber. Alles im Namen Gottes bzw Allahs. Deswegen bin ich aus der Kirche ausgetreten, die haben nichts aber auch gar nicht begriffen!

Außerdem, die plötzliche Freilassungen von Jounalisten und anderen Aktivisten in der Türkei, war doch klar, dass da schmutzige Deals im Hinterstübchen geschlossen wurden! Vor allem wenn dann auch noch Exkanzler Schröder mitgemischt hat!

Vielleicht sollten sich die Emigrantenhasser mal auf die Kriegstreiber und Kriegsunterstützer stürzen, die an den Kriegsherden wirklich Schuld sind. Leider reicht deren Weitsicht nur bis zu ihrem Gartenzaun.

Herr lass Hirn regnen!