Agnes Pahlers Gartentipps

  • Efeu ist genügsam.
    Foto: PdM
  • Expertin Agnes
    Pahler
    beantwortet Ihre Fragen.

Manchmal ist auch der erfahrendste Hobbygärtner mit seinem Latein am Ende. Haben Sie Fragen, schreiben Sie uns. Haben SIe einen tollen Gartentipp, wir geben ihn gerne weiter.



Schreiben Sie an:
Redaktion InSchwaben,
Schleifbrückenstraße 6
73430 Aalen
Redaktion@Inschwaben.de
Kaffeesatz gut für Pflanzen?
Ist es sinnvoll, Kaffeesatz im Garten auszubringen? Das fragt Rotraud Grajewski aus Bietigheim-Bissingen.
AGNES PAHLER: Kaffeesatz enthält viele Stoffe, die das Wachstum von Pflanzen fördern, man kann ihn sinnvoll zur Düngung einsetzen. Allerdings wirkt Kaffeesatz leicht sauer, man sollte ihn nur an solche Pflanzen streuen, die saure Verhältnisse mögen wie Rhododendren, Hortensien oder Kultur-Heidelbeeren. Zum Sammeln muss Kaffeesatz luftig und locker lagern, damit er nicht schimmelt. Er wird im Garten unter die Pflanzen gestreut und leicht mit der Erde vermischt. Immer wieder wird berichtet, dass Kaffee Schnecken vergiftet. Dafür muss allerdings die Brühe hoch konzentriert sein und tötet dann auch andere Bodenorganismen ab.


Was tun für den Efeu?
In der Ulmer Wohnanlage, wo Inge Staiger lebt, wächst Efeu, der gemeinschaftlich von den Bewohnern gepflegt wird. Wie versorgt man die Pflanze gut?
AGNES PAHLER: Efeu erweist sich in aller Regel als so genügsam, dass man ihn nicht mit Nährstoffen versorgen muss. Im Gegenteil: Wird Efeu viel gedüngt, dann wächst er noch stärker und kann unangenehm wuchern. Sinnvoll ist es, die Pflanzdecke mit etwas Kompost (von den kommunalen Wirtschaftsbetrieben, etwa vom Bauhof) zu versorgen. Es genügen zwei Liter Kompost, die man zur Bodenverbesserung ausstreut, der Regen wäscht dann das Material unter das Blattwerk.

© Gmünder Tagespost 13.04.2018 16:33
939 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.