Hier schreibt der Volleyballclub Spraitbach

10 Jahre Volleyball-Club Spraitbach - Verein mit Tradition feiert Geburtstag

  • Jubilare v.l.: Philipp Drescher, Florian Bulling, Hubert Gubick, Lena & Ute Lachenmaier, Paul Bohn, Markus Steiner, Philipp Scholz, Lea Honold, Andreas König, Stefan Brucker, Kai Honold, Andrea & Eugen Zent, Dominik Wahl, Max Dittrich, Artur Neumeier

Am Samstag, 14. Juli, lud der Volleyballclub Spraitbach zum ersten großen Jubiläumsfest ein, welches im Rahmen des traditionellen Grillfestes stattfand. „Ich freue mich sehr, dass alle bei diesem schönen Wetter so zahlreich erschienen sind“, begrüßte Vorständin Ute Lachenmaier aktuelle und ehemalige Mitglieder des Volleyballclubs, sowie Bürgermeister Johannes Schurr und Mitglieder des Gemeinderats und der örtlichen Vereinen zum 10-Jährigen Bestehen.

 

In ihrer darauffolgenden Präsentation blickte sie auf die Geschichte des Volleyballs in Spraitbach zurück, welche 1977 beim Fußballclub unter Abteilungsleiter Ignaz Hackl begann. Bereits im ersten Jahr wurde die neu gegründete Herrenmannschaft Meister. Daneben gab es Jugendteams und ab 1980 eine Damenmannschaft. Neben dem Spielbetrieb wurde die Altpapiersammlung ins Leben gerufen, der Silvesterball etabliert und das 6-Nationen-Turnier der Jugendnationalmannschaften ausgerichtet.
Ab 1988 wurde die Jugendarbeit mit zahlreichen Trainerinnen und Trainern verstärkt, welche in den kommenden Jahren den Grundstein für weitere erfolgreiche Jahren legte. Schon bald konnte für jede Altersklasse eine Mannschaft gestellt werden. Daneben gab es die Gruppe des Hobbyvolleyballs, unter Wolfgang Klemm und später Artur Neumeier, welcher sie heute noch immer leitet. Abteilungsleiterin wurde Ute Lachenmaier mit Stellvertreter Artur Neumeier und Kassiererin Andrea Steinle.

„Unsere Jugendliche sprühten vor Ideen und Tatendrang“ begeisterte sich Ute Lachenmaier und erzählte vom „Spraitball“ 2001, bei dem engagierte Jugendlichen das Freiluftturnier unter dem Motto „von Jugendlichen, für Jugendliche“ ins Leben gerufen hatten. Das Turnier wurde zum größten seiner Art in Süddeutschland und wurde zum Festival und Jahressausflug von zahlreichen Vereinen. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm wie Bungee Jumping, Public Viewing eines WM-Spiels, eine Show der Bundesligaturnier aus Wetzgau sowie der Besuch von Nationalspieler Simon Tischer trugen zum Erfolg bei. Das Organisationsteam wurde vom Württembergischen Landessportbund geehrt und erhielt den Sportförderpreis 2008 sowie den Tottolotto-Preis. Aufgrund des riesigen Aufwandes mit der Versorgung von bis zu 120 Teams musste das Turnier leider 2012 eingestellt werden.

Nach der Teilnahme an einem Workshop entstand die Idee zum Bau eines Beachplatzes. Initiiert von Manuel Sauter und unterstützt mit EU-Geldern wurde dies realisiert und 2004 die ersten SpraitBeach-Open ausgetragen, ein Turnier für die örtlichen Vereine und Organisationen. Später wurde direkt neben dem Beachplatz eine Vereinshütte gebaut. Das Turnier wird bis heute noch durchgeführt.
Neben den vielen Events und dem Spielbetrieb machte sich die Volleyballabteilung selbständig und gründete am 14. März 2008 den VC Spraitbach. Vorsitzende und Stellvertreter waren und sind heute noch Ute Lachenmaier und Artur Neumeier. Vervollständigt wurde der Vorstand durch Kassiererin Corinna Steiner und Schriftführer Daniel Honold. Heute wird das Amt des Kassiers durch Florian Bulling und das des Schriftführers von Marvin Kornhaas ausgeübt.

Der Volleyballclub war weiter aktiv und führte einige Aktionen neben dem Spielbetrieb durch: Kinderferienprogramm, Grundschultage, Volleyballturniere für Grundschulen, Trainingslager, Weihnachtscup- und feier, Grillfestle, diverse Jugendausflüge und Besuch von Bundesliga- und Nationalmannschaftsspielen.

 

Nach der ausführlichen Präsentation beglückwünschte Hans Ziegler, stellvertretend für die Spraitbacher Vereine, den VCS zum Jubiläum und übergab einen Gutschein. Anschließend wurden die Mitgliederinnen und Mitglieder geehrt, welche seit der Gründung des VC´s dem Verein treu geblieben sind. Für ihre Verbundenheit erhielten alle Jubilare einen in Bronze umrandeten Schlüsselanhänger des VCS-Logos.

Es folgte der gemütliche Teil, bei welchem in der Halle und draußen locker Volleyball gespielt wurde. Beim anschließenden reichhaltigen Essen mit Liveübertragung des WM-Spiels wurde geplaudert und auf die letzten Jahre zurückgeblickt. Bei herrlichem Wetter lies man den Tag auf dem Beachplatz langsam ausklingen.

© Volleyballclub Spraitbach 27.07.2018 17:08
715 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.