Mehrere Gebäude brennen nieder, mehr als 30 Schweine sterben

Großeinsatz für die Feuerwehr in Tannhausen-Sederndorf
  • Foto: Franz Rathgeb

Tannhausen-Sederndorf. Im Teilort Senderndorf ist am Donnerstagnachmittag auf einem landwirtschaftlichen Anwesen ein Brand ausgebrochen. Der Notruf ging bei der Polizei gegen 15.15 Uhr ein. Für die Feuerwehr wurde sofort ein Großalarm ausgelöst. Die Tannhäuser Wehr wurde von den Nachbargemeinen, Unterschneidheim, Ellwangen, Mönchsrot und Wilburgsetten unterstützt.

Den Informationen der Polizei zufolge war die Brandentstehung in einer Scheune. Die Flammen griffen auch begünstigt durch einen starken Wind rasch auf benachbarte Gebäude über. Zunächst erfassten die Flammen einen Stall sowie ein landwirtschaftliches Nebengebäude. Auch diese standen rasch in Vollbrand, sodass das sich das Feuer auch weiter auf dem benachbarten Grundstück auf einen Stall und eine Scheune ausbreiten konnte. Alle diese Gebäude brannten teils bis auf die Grundmauern nieder. Die beiden Wohnhäuser wurden beim Brand und durch Löscharbeiten beschädigt, konnten aber von der Feuerwehr gerettet werden.

Viele Tiere in den Stallungen konnten noch nach draußen gebracht werden. Trotzdem verendeten durch das Feuer nach jetzigem Erkenntnisstand der Polizei 30 bis 40 Schweine. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt.

Zur Höhe des Sachschadens können noch keine genauen Angaben gemacht werden. Ersten Schätzungen zufolge dürfte dieser jedoch bei mindestens 1 Million Euro liegen.

 

 

© Gmünder Tagespost 09.08.2018 17:46
16077 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.