Hier schreibt der RKV Hofen

Hofens U17 bei den Baden-Württembergischen

Nils Schiele und Noah Janas vom RKV Hofen erkämpfen sich in der Qualifikationsrunde in heimischen Glück-Auf Halle einen hervorragenden 2. Platz.

Zehn Mannschaften aus ganz Baden-Württemberg waren in Hofen am Start, mit dem Ziel, sich zum einen für das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren und, zum anderen die letzten beiden Startplätze bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften auszuspielen. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurde eine Vorrunde gespielt. Im Anschluss spielten die besten vier Teams der Vorrunde in der Finalrunde um die Qualifikationsplätze und den Tagessieg.

Hofen hatte sich zum Ziel gesetzt mindestens Gruppenzweiter zu werden um nicht vorzeitig die Chancen auf die Qualifikation zu verspielen.
Aufgrund des starken Teilnehmerfeldes und der bis dato durchwachsenen Saison war man auf Seiten der Hofener jedoch nicht allzu euphorisch.

Im ersten Spiel standen Nils und Noah der Mannschaft Hardt 1 gegenüber. Nach einem frühen Gegentreffer konnte Hofen das Spiel in der zweiten Halbzeit noch drehen und gewann am Ende etwas glücklich mit 2:1.
Im zweiten Spiel gegen den späteren Tagessieger Oberesslingen 1 war für Hofen nicht viel zu holen. Am Ende hieß es 2:6 aus Hofener Sicht.
In der nächsten Partie gegen Reichenbach 2 erwischte Hofen einen denkbar schlechten Start und lag zur Halbzeit mit 0:2 zurück. In der zweiten Halbzeit drehte Hofen auf und konnte das Spiel noch drehen und mit 3:2 gewinnen.
Im entscheidenden Gruppenspiel gegen Wehr 2 musste ein Sieg her, da Wehr bei gleicher Punktzahl das bessere Torverhältnis hatte. Das Spiel war von Beginn an hart umkämpft. Nach anfänglichem Rückstand nahm Hofen in der zweiten Halbzeit das Heft in die Hand. Wehr unterliefen immer mehr Fehler und Mitte der zweiten Halbzeit lag Hofen klar in Führung. Die Schlussphase wurde dann hektisch und unübersichtlich. Wehr kam nochmals ran und drückte auf den Ausgleich. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein 5:4 für Hofen.

Damit stand Hofen im Halbfinale. Hier hieß der Gegner Kemnat 2.
Hofen agierte von Beginn an hochkonzentriert und setzte die vorgegebene Taktik hervorragend um. Kemnat kam in der ersten Hälfte kaum zu nennenswerten Möglichkeiten. Immer wieder störte der Hofener Feldspieler Noah Janas erfolgreich das Aufbauspiel der Kemnater. So auch kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Noah erkämpfte sich den Ball und schob zum 1:0 ein. Spätestens jetzt war klar, dass das Erreichen der Finales nicht nur theoretisch möglich war. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich, jedoch machten diesmal die Hofener kurz vor Schluss einen Fehler und kassierten den Ausgleich. Das Spiel endete leistungsgerecht 1:1. Nun musste das 4-Meter-Schießen die Endscheidung bringen. Hier wuchs der Hofener Keeper Nils Schiele über sich hinaus. Er parierte 2 Schüsse der Kemnater und verwandelte seine beiden 4-Meter. Auch Noah Janas gelang noch ein Treffer. Schlussendlich gewann Hofen das Halbfinale mit 4:3 und sicherte sich damit sowohl erstmalig die Teilnahme an den Baden-Württembergischen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Öflingen, wie auch die Teilnahme am Viertelfinale der Deutschen Meisterschaften am 24.03.2018.
Im Finale traf Hofen dann erneut auf Oberesslingen 1. Wie schon in Gruppenphase gestaltete sich die Begegnung einseitig zu Gunsten der Oberesslinger. Nachdem es um nichts mehr ging war bei Hofen auch etwas die Luft raus. Dementsprechend deutlich gewann Oberesslingen mit 6:1 und wurde verdient Tagessieger.

© RKV Hofen 18.02.2018 16:49
638 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.