Hier schreibt der RKV Hofen

Letztes DM-Viertelfinale im Nachwuchs fast ein Heimspiel

  • Auch international konnte das Hofener U19 Team (schwarz/gelb) schon Erfahrungen sammeln

Durch den Vizemeistertitel bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften haben Judith Wolf und Magnus Öhlert in ihrer letzten Saison im Radball-Nachwuchs das Heimrecht. Leider können die beiden dieses am kommenden Samstag, 24.03., nur bedingt nutzen, da die Glück-Auf-Halle aufgrund einer anderen Veranstaltung nicht zur Verfügung steht. Der RKV Hofen konnte sich aber auf die Normannia Gmünd verlassen, die nun die Halle für den ausrichtenden RKV Hofen stellt.
Für das U19 Team Wolf/Öhlert ist mindestens ein dritter Platz im Viertelfinalturnier notwendig, um zum Halbfinale zu kommen, somit müssen sie mindestens sechs Punkte aus vier Spielen holen. Die Gegner sind zum Teil bekannte Teams, wie das Duo aus Darmstadt, welches als hessischer Vizemeister und Bundeskaderteam mit Sicherheit der härteste Brocken werden dürfte.
Aber auch die anderen Gegner sind sicher nicht zu unterschätzen, es treten in Hofen noch der vierte der Bayrischen Meisterschaft, das Team des RVC Steinwiesen, der siebte der Baden-Württembergischen Meisterschaft aus Ailingen und das Team des RSV-Schwaikheim, das knapp an der Qualifikation zur Baden-Württembergischen Meisterschaft vorbeiging, am Samstag in Schwäbisch Gmünd an.
Anpfiff des Turniers ist um 14:00 in der Sporthalle des Parler-Gymnasiums in Schwäbisch-Gmünd

© RKV Hofen 21.03.2018 17:51
917 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.