Im Sommer wandern oder lieber joggen?

Hitze Bei jedem Sommersport auf Trinkmenge und Mineralien achten.

Wandern gilt als das liebste Hobby der Deutschen. Tatsächlich durchstreiften laut Statistik im Jahr 2017 rund 6,72 Millionen in ihrer Freizeit auf Schusters Rappen die Lande. Und wer nicht gerade von der Wanderlust gepackt wurde, der schnürte die Joggingschuhe: Rund 5,23 Millionen Deutsche liefen regelmäßig auf Wegen, im Wald oder im Gelände. So viel Bewegungsfreude ist lobenswert, doch an heißen Sommertagen stellen sich viele Sportfreunde die Frage: Bewegen oder lieber Relaxen?

Fakt ist, dass bei hohen Temperaturen Herz und Kreislauf zusätzlich schuften müssen, um den Organismus vor Überhitzung zu schützen. So schlägt die „Pumpe“ bei gleicher Trainingsintensität bis zu 20 Schläge schneller als an kühleren Tagen. Experten warnen: Ab 30 Grad ist Training im Schatten sowie das Einlegen mehrerer Pausen ein Muss.

Grüntee zur Untertützung

Vor der Aktivität und in den Trainingspausen gilt: reichlich trinken. Am besten eignet sich stilles Mineralwasser oder verdünnte Apfelschorle. Viele Sportler schwören auf Grüntee während des Trainings, da er dank des enthaltenen Koffeins die Ausdauer und Schnelligkeit erhöhen soll. Diesbezüglich gilt der Matcha als der Espresso unter den Teesorten. Um leckere Teegetränke zu genießen, muss man nicht mühsam Brühen und aufs Abkühlen warten. Bei Teefans, die es eilig haben, kommen einfach „Dietz teaz“ in den Rucksack. djd

© Gmünder Tagespost 27.04.2018 17:59
319 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.