Krankheit und Co. im Urlaub

Versicherung Vor dem Antritt absichern, um entspannt zu reisen.

Wenn der lang ersehnte Urlaub aufgrund einer Krankheit ins Wasser fällt, ist das ärgerlich. Kann man seine Reise nicht antreten, weil die Reisenden oder ihre Angehörigen plötzlich erkranken oder einen Unfall haben, übernimmt eine Reiserücktrittskosten-Versicherung die entstehenden Kosten.

Besonders dringend benötigen eine solche Absicherung Reisende, die daheim für das Wohlergehen von pflegebedürftigen Menschen und von Kindern verantwortlich sind. „Beim Abschluss sollte man daher immer nachlesen, wer laut der Versicherungsbedingungen zu den Angehörigen zählt“, rät Andrea Scheuermann von der Würzburger Versicherungs-AG.

Für den Fall, dass ein Notfall während der Reise eintritt, benötigen Urlauber eine Reiseabbruchversicherung. Sie tritt aber – wie auch die Reiserücktrittskosten-Versicherung – nicht nur bei einer schweren und unerwarteten Krankheit oder einem schweren Unfall, sondern in vielen problematischen Situationen ein. Ein Todesfall, aber auch die Zusage eines neuen Arbeitsplatzes, ein Wasserrohrbruch im Eigenheim und die unvorhergesehene Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen können dazu zählen. Auch hier gilt, die Bedingungen genau zu studieren, um gut abgesichert zu sein. djd

© Gmünder Tagespost 16.02.2018 12:50
251 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.