Mit wenig Geld raus in die Welt

Sparen Auch auf Urlaubsreisen müssen viele aufs Budget achten. Ein Devisenunternehmen hat ausgerechnet, wo der Reisende die längste Auszeit nehmen kann.
  • Foto: Pixabay

Neben Unterkunft und Anreise sind es vor allem die täglichen Ausgaben für Essen und Trinken sowie Transport, die einen Urlaub preisweise sehr stark in die Höhe treiben.

Mit 570 Euro unterwegs

Der auf Reisen spezialisierte Devisenhändler Travelex hat für sein Nebenkostenbudget von 570 Euro ziemlich realistische Kostenpunkte auf die tägliche Rechnung gesetzt: drei Mahlzeiten in einem Restaurant, vier Softdrinks, zwei Bier, zwei Kaffees sowie zwei Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

In Portugal hält das Geld 17 Tage

Um damit ordentlich zu urlauben, reicht es bereits, nur ins schöne Portugal zu fahren. Dort kommt man mit dem angegebenen Etat bereits 17 Tage aus und kann bei jeder Menge „Bica“ – Espresso – das Leben genießen.

Für einen Tag länger, also 18 Tage, Leben in der Sonne müssen Reisende bereits bis nach Südafrika fliegen. Dank des derzeitigen Wechselkurses ist das Leben dort derzeit ziemlich günstig für Eurobesitzer.

In Polen sind 22 Tage drin

22 Tage können Besucher in so unterschiedlichen Ländern wie Polen und Ungarn sowie in der Türkei über die Runden kommen. Aber Vorsicht, vor allem die Hauptstädte Warschau und Budapest reißen schnell ein großes Loch in den Geldbeutel. Wer nicht aufpasst, der ist sein Budget auch ganz leicht in zwei Tagen los, wenn er nur in teuren Lokalitäten einkehrt. Ein günstiger Wechselkurs ermöglicht es auch Türkei-Reisenden, mit der gleichen Summe mehr als drei Wochen die attraktivsten Küsten des Landes kennenzulernen.

In Städten ist es teurer

Noch einen Tag länger, also 23 Tage, können Urlauber die Länder Bulgarien und Tschechien erleben. Wer sich allerdings dabei nur in Sofia oder Prag aufhält, der wird ebenfalls kaum mit den kalkulierten 570 Euro auskommen. Wie in vielen großen und populären Metropolen in Europa sind auch dort die Preise viel höher als in der Provinz.

In Thailand hält das Geld lange

Wer für 25 Tage Leben mit nicht mal 600 Euro muss erst mal in einen Fernflug investiert werden: Travelex nennt Jamaika. Mit dem gleichen Betrag sind dagegen 26 Urlaubstage in Mexiko drin.

Wer aber den Ehrgeiz hat, länger als vier Wochen mit 570 Euro gut zu leben, der muss bis nach Südostasien düsen. Thailand ist dabei mit 44 Tagen immer noch das Urlaubsziel mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis, selbst wenn Flug und Hotel noch nicht in diese Rechnung mit einfließen.

Bei der Frage nach den teuersten Ländern weltweit, fällt die Wahl auf zwei Staaten, die seit jeher als Preishochburgen bekannt und berüchtigt sind: 570 Euro genügen in der Schweiz und in Norwegen allenfalls für sechs Tage - und auch das nur, wenn man als Urlauber schön bescheiden bleibt.

© Gmünder Tagespost 16.02.2018 10:14
229 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.