Wo Sparfüchse an Ostern wedeln

Familie Viele Skiregionen locken mit günstigen Angeboten und tollen Aktionen. Wo man die letzten Skitage des Jahres preiswert nutzen kann.
  • Foto: Christiane Neubauer

Stahlblauer Himmel und Frühlingssonne: Mitunter sind die letzten Wochen der Skisaison die schönsten. Viele Regionen locken zudem mit Preisnachlässen, was für Familien interessant ist.

Osterbonus: Kids zum Nulltarif

Im Tiroler Pillerseetal mit seinen Skigebieten, dem Skicircus Saalbach-Hinterglemm/Leogang/Fieberbrunn, den Bergbahnen Steinplatte in Waidring und der Bergbahn Pillersee-Buchensteinwand erhalten Kinder, die 2002 oder später geboren sind, ab 17. März Skipässe zum Nulltarif. Voraussetzung: Ein Elternteil erwirbt mindestens einen 4-Tages-Skipass. Die Region in den Kitzbüheler Alpen ist die schneereichste Region Tirols. Bis 8. April ist garantiert Skibetrieb (außer Buchensteinwand). Für alle, die gern eine Pauschale buchen, hat der Tourismusverband ein „Oster-Special“ kreiert: 7 Nächte inklusive 6-Tages-Skipass für die Eltern und Gratis-Skipass für alle Kinder bis einschließlich 15 Jahre, zweimal freier Eintritt ins Schwimmbad, eine Fahrt mit dem Timoks Coaster (für Kinder ab 8 Jahre), Gratis-Ski-Bus im gesamten Pillerseetal, Ostergeschenk für die Kinder, Rabatte auf Skiverleih und Skikurs, ab 853 Euro/Familie. Das Angebot ist buchbar ab 17. März bis Saisonende. Infos unter www.pillerseetal.at.

Familien-Ski-Wochen

90 Lifte, 280 Pistenkilometer und 77 Hütten warten am Wilden Kaiser auf große und kleine Ski-Hasen. Die Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental ist nicht nur sehr groß, das Online-Testportal www.skiresort.de ernannte das Skigebiet außerdem zum zweitbeliebtesten der Alpen und zu einem der günstigsten. Dazu tragen auch Rabatt-Aktionen bei wie die Familienskiwochen. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre bekommen in Begleitung eines Elternteils ihren Skipass gratis, für die Eltern gelten günstige Nebensaisontarife. So gibt’s beispielsweise eine Woche Skiurlaub für eine vierköpfige Familie inkl. 6-Tages-Skipässen ab 799 Euro im Familienapartment. Ostereier suchen im Schnee geht auch: In Ellmis Zauberwelt, einem Erlebnispark auf dem Berg Hartkaiser bei Ellmau, wollen am Ostersonntag 1888 Schokoeier gesucht und gefunden werden. Infos unter www.skiwelt.at, www.wilderkaiser.info.

Ski fahren zum halben Preis

Mit einem besonderen Angebot lockt der Skiverbund Alpen Plus „Brettlnarrische“ in die Skigebiete rund um den bayerischen Spitzingsee sowie auf die Pisten in der Region Kaiserwinkel. Vom 10. bis 17. März 2018 ist „Weiße Woche“. Das bedeutet, dass Gäste den 6-Tages-Skipass „Alpen Plus Holiday Card“ zum halben Preis erwerben und damit insgesamt acht Skigebiete nutzen können. Darunter sind unter anderem das Skigebiet Brauneck-Wegscheid bei Lenggries, das Sudelfeld in der Region Tegernsee/Schliersee oder alle Pisten in Kössen in der Region Kaiserwinkel. Am Spitzingsee und am Hocheck gilt die „Alpen Plus Holiday Card“ auch für den Nachtskilauf. Für Erwachsene kostet der Skipass 104 Euro (statt 207 Euro), für Jugendliche und Senioren 93 Euro (statt 186 Euro) und für Kinder (6-15 Jahre) 52 Euro (statt 104 Euro).

Infos unter www.alpenbahnen-spitzingsee.de oder unter Tel. 0 80 26 / 9 29 22 30.

Stressfrei ins Schneevergnügen

Alpspitze, Kreuzeck, Hausberg und Zugspitze – an den Hängen dieser Gipfel warten 213 Pistenkilometer auf Skifahrer und Snowboarder. Vom Babyhügel bis zur Weltcup-Abfahrt Kandahar:

Hier finden Brettlfans vom Anfänger bis hin zum Vollprofi die passende Herausforderung. Das Skigebiet rund um Deutschlands höchsten Berg gilt bis ins Frühjahr hinein als schneesicher.

Damit die Wintersportler stressfrei anreisen können, haben die Garmisch-Partenkirchner eine spezielle Pauschale aufgelegt: Das Angebot „Skifans mobil mit der Bahn“ schließt neben Skipässen und Unterkunft auch die An- und Abreise mit der Bahn, den Taxi-Transfer zum Hotel sowie die Benutzung der Ski-Busse ein.

Die Pauschale ist ab vier Übernachtungen buchbar und kostet im 3-Sterne-Hotel ab 363 Euro pro Person.

Infos unter www.gapa.de/de/GaPa/Arrangements oder unter Tel. 0 88 21 / 1 80 74 34.

© Gmünder Tagespost 02.03.2018 12:30
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.