Wege prägen das Bild des Gartens

Gepflegte Wege geben dem Garten eine klare Struktur. Die Materialien sind weitere Gestaltungselemente.
  • Sicher und barrierefrei: Gartenwege. Foto: bhw

Der erste Eindruck zählt. Beleuchtete Gartenwege schaffen nicht nur mehr Sicherheit, sie weisen Besuchern den richtigen Weg. Aus Stein oder Holz sind sie wichtige Gestaltungselemente für die Grünfläche.

Wege prägen das Gartenbild. Damit sie bei jedem Wetter sicher zu betreten sind, sollten Gartenbesitzer für Hauptwege einen rauen, stabilen Belag wählen. Mit einer geschickten Wegeführung können sie je nach Größe des Gartens interessante Blickachsen gestalten. Gerade Linien vermitteln eine moderne, klare Struktur, geschwungene Pfade sind verspielter.

Auch auf die Materialien kommt es an. So ist Beton heute in vielen verschiedenen Farben und Formen erhältlich und eine preiswerte Alternative. Gartenwege aus Naturstein, wie Granit oder Terrakotta, überzeugen durch Nachhaltigkeit und natürliches Aussehen, sind aber in der Regel wesentlich teurer. Wer eine rustikale und authentische Optik bevorzugt, liegt bei Gartenwegen aus Holz richtig. Es lässt sich einfach verarbeiten, ist aber nur begrenzt haltbar.

Licht setzt Akzente Von entscheidender Bedeutung ist auch die Beleuchtung. „Eine gute Beleuchtung und Bewegungsmelder schützen vor Unfällen sowie unliebsamen Besuch“, sagt Rüdiger Grimmert von der BHW Bausparkasse. Elektroarbeiten sollten von Handwerkern ausgeführt werden, damit Garantie besteht. „Wer Spezialisten beauftragt, kann bis zu 1.200 Euro pro Jahr von der Steuer absetzen“, so Grimmert.

Hürdenlos durch den eigenen Garten

Familien mit Kindern, Senioren oder Hobbygärtner, die mit Schubkarre unterwegs sind – schwellenlose und breite Wege sind für sie alle ein Muss. Laut DIN-Norm sollte die Nutzbreite der Gartenwege 120 Zentimeter betragen, um die Bewegungsmöglichkeiten mit einem Rollstuhl, Rollator oder in Begleitung nicht einzuengen. Ein rutschsicherer Bodenbelag und der Verzicht auf Stufen oder ausufernde Pflanzen sind ebenfalls sinnvoll.

© Gmünder Tagespost 27.10.2017 16:49
3441 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.