Das neue Samsung Galaxy S9

Das neue Samsung Galaxy S9 - Super-Kamera mit Spitzen-Optik samt
Gesichtserkennung, Super-Zeitlupe und einem formschönen Design - das verspricht der Elektronikhersteller Samsung mit dem neuen Modell aus der Galaxy-Reihe. Das Galaxy S9 ist seit dem 16. März 2018 im Handel erhältlich, erstmalig vorgestellt wurde es am 25. Februar auf dem Mobile World Congress im spanischen Barcelona.

Auf den ersten Blick ähnelt es dem Vorgängermodell S8, bei dem das Display auch bis an den Gehäuserand reicht und oben und unten schmale schwarze Streifen übrigbleiben. Das elegante S9 ist trotz der Displaygröße von 5,8 Zoll dennoch handlich und in ein empfindliches Glasgehäuse integriert. Der Rahmen der Frontseite glänzt nun in der gleichen Farbe wie die Rückseite - übrigens neben Midnight und Metallic Blue nun auch im stylischen Lilac Purple. Das S9 hat wie das S8 einen Bildschirm mit 1440 x 2960 Pixeln, ist aber schärfer und kontrastreicher. Musik erklingt stimmungsvoll über eine HDR-Wiedergabe und ein Dolby Atmos Surround Sound-System. Der Akku sorgt für viel Ausdauer, das Smartphone ist wassergeschützt und kabellos aufladbar.

Sicher dank Fingerabdrucksensor & Intelligent Scan

Besonders praktisch und sicher ist der integrierte Fingerabdrucksensor. Er ist im Vergleich zum Vorgänger unter die Kamera gerutscht und erkennt innerhalb von Millisekunden den Fingerabdruck. Noch sicherer wird das Galaxy S9 durch einen hochmodernen Iris- und den Gesichts-Scanner. Der Intelligent-Scan kann sich problemlos mit dem FaceID des Konkurrenten Apple iPhone messen. Wird er aktiviert, dann kombiniert das S9 per Front-Kamera die Gesichtserkennung mit dem Iris-Scanner. Auch Brillenträger können den Intelligent Scan nutzen.

Mehr als eine Kamera: aufregende Aufnahmen in Zeitlupe

Was macht das S9 mit seinem formschönen Look nun so besonders? Die Kamera! Dabei liegt diese mit 12 Megapixeln eher im Mittelfeld. Der Clou: Die Super Slow Motion-Video-Funktion ermöglicht es, kurze Clips in Super-Zeitlupe vorwärts und rückwärts abzuspielen. Dafür nimmt das Gerät Videos von 0,2 Sekunden mit 960 Bildern pro Sekunde auf. Anders als bei Konkurrenzmodellen wird vor dem Aufnahmebeginn der gewünschte Bildausschnitt jedoch im Sucherbild konzentriert. Erst, wenn sich in diesem Ausschnitt etwas bewegt, setzt es die Zeitlupe in Gang. So entstehen faszinierende Bilder von hüpfenden Wassertropfen oder platzenden Wasserballons. Der Blog des Internetanbieters 1&1 listet anschaulich neun weitere Tipps und Tricks zum S9 auf. Es gibt neue Tastatur Features, und zudem kann man die Frontkamera für Selfies mit Bokeh-Effekt nutzen.

Für Vielsurfer gleich mit Vertrag - bequem in Raten bezahlen

Preislich erhöht sich das das Samsung Galaxy S9 mit 64 Gigabyte um 50 Euro im Vergleich zum S8. Dafür können Kunden zwischen einem kleineren Modell für 849 Euro und dem größeren Galaxy S9+ für 949 Euro wählen. Letzteres ist übrigens sogar mit 256 Gigabyte erhältlich - für 1049 Euro. Wer sein neues Schmuckstück mit Vertrag erstehen will, der ist bei 1&1 genau richtig: 1&1 bietet das neue Highlight-Modell bereits ab 44,99 Euro monatlich zusammen mit einer All-Net-Flat LTE M an.


Bild: Pixabay rawpixel-4283981

© Gmünder Tagespost 23.03.2018 10:29
331 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.