Die Vorboten des Sommers

Ranunkeln Nach der Blüte werden die Pflanzen ins Gartenbeet gesetzt.

Ranunkeln, auch Hahnenfuß genannt, blühen länger, wenn sie an einem hellen und kühlen Platz stehen. Die Fachgruppe Jungpflanzen im Zentralverband Gartenbau rät, sie nicht der prallen Mittagssonne durch das Fenster oder einem Platz über der Heizung auszusetzen. Von März bis Mai sind die Pflanzen in Weiß, Pink, Gelb, Orange oder Rot ein leuchtender Gartenschmuck.

Nach dem Ende ihrer Blüte können Ranunkeln im Topf ins Gartenbeet gesetzt werden. Gut ist ein nährstoffreicher Boden ohne Staunässe in der Sonne oder im Halbschatten. Mit etwas Glück treiben sie im Folgejahr wieder aus.dpa

© Gmünder Tagespost 29.03.2018 16:48
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.