Blattläuse mit Gartenschlauch vertreiben

Garten Nicht immer ist im Kampf gegen die ungebetenen Gäste die chemische Keule nötig.
Die Blattläuse machen sich wieder über Triebspitzen, Knospen und junge Blätter her. Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen rät Gärtnern, dagegen möglichst mechanisch vorzugehen und die Tiere etwa mit dem Gartenschlauch von den Pflanzen zu spritzen. Wenn das nicht reicht, könne man zu einem Pflanzenschutzmittel greifen.
Blattläuse stechen die Pflanzen an und saugen den Saft aus. In der Folge kräuseln sich die Blätter, und die Triebspitzen verkümmern. Aber auch die Ausscheidungen der Tiere auf den Pflanzen haben Konsequenzen: Der sogenannte Honigtau ist Nährboden für Pilzarten, die einen aggressiven schwarzen Belag bilden. Und über die Wunden an den Pflanzen können Viren eindringen. dpa
zurück
© Gmünder Tagespost 27.05.2016 16:26
Ist dieser Artikel lesenswert?
1347 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.