Agnes Pahlers Gartentipps

  • 18550c76-ca27-4dbd-a4f2-48cb063448c9.jpg
    Expertin Agnes Pahler beantwortet Leserfragen
  • 9d6d511c-fb74-4a2e-870d-768dfa7ed6c1.jpg
Kranke Avocadopflanze
Aus einem Avocadokern hatte Rudolf Holdenried eine Pflanze gezogen, doch die Blätter bekommen schwarze Ränder und rollen sich ein. Schädlinge sind nicht erkennbar. Was kann man tun?
AGNES PAHLER: Die Anzucht eines Bäumchens aus einem Avocadokern gelingt zwar leicht, doch bereitet das selbst gezogene Gewächs nicht lange Freude. An dem Trieb bilden sich oben Blätter, die aber mit der Zeit von unten her absterben. Die schwarzen Ränder am Laub sind eine Alterserscheinung, die Blätter werden abfallen und einen kahlen Stamm hinterlassen. Die Avocado ist einfach keine schöne Zimmerpflanze.

Knospen vertrocknen
Die Orchideen von Gudrun Birkenberger bilden immer schöne Blütenstängel mit Knospen, doch leider vertrocknen diese Ansätze regelmäßig Was läuft verkehrt?
AGNES PAHLER: Es kommen verschiedene Ursachen für diese Erscheinung in Frage: Blütenknospen vertrocknen bei Orchideen, wenn die Pflanzen unter Stress stehen. Das ist an einem allzu sonnigen Platz ebenso der Fall wie bei zu viel Schatten, bei Wassermangel, wenn das Substrat überaltert ist, wenn die Pflanze in der trockenen Luft über einem Heizkörper oder in Zugluft steht. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, sollte man die Orchideentöpfe auf eine mit Kies und Wasser gefüllte Schale stellen. Auch ein Schädlingsbefall kann schuld sein, inspizieren Sie daher die Pflanze gründlich. Sorgen Sie dafür, dass kein reifendes Obst in der Nähe liegt, seine Reifegase fördern die vorzeitige Welke der Orchideenblüten.

Manchmal ist auch der erfahrendste Hobbygärtner mit seinem Latein am Ende
Haben Sie Fragen, schreiben Sie uns. Haben Sie einen tollen Gartentipp, wir geben ihn gerne weiter.
Schreiben Sie an: Redaktion inSchwaben, Schleifbrückenstraße 6, 73430 Aalen oder Redaktion@inschwaben.de
zurück
© Gmünder Tagespost 19.08.2016 16:28
Ist dieser Artikel lesenswert?
1881 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.