Agnes Pahlers Gartentipps

  • 18550c76-ca27-4dbd-a4f2-48cb063448c9.jpg
    Expertin Agnes
    Pahler
    beantwortet Ihre Fragen.
Manchmal ist auch der erfahrendste Hobbygärtner mit seinem Latein am Ende. Haben Sie Fragen, schreiben Sie uns. Haben SIe einen tollen Gartentipp, wir geben ihn gerne weiter.



Schreiben Sie an:
Redaktion InSchwaben,
Schleifbrückenstraße 6
73430 Aalen
Redaktion@Inschwaben.de
Johannisbeeren fallen ab
In dem Garten von Anneliese Streng aus Eberbach wachsen mehrere Rote Johannisbeer-Sträucher. Bei einigen Büschen fallen die unreifen Beeren von unten her ab.
AGNES PAHLER: Diese Erscheinung tritt bei Johannisbeeren häufig auf, man spricht von Rieseln, wenn unreife Beeren abfallen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Das Rieseln ist eine Eigenart vieler älterer Sorten, aber alle Sträucher neigen dazu, wenn es starke Temperaturschwankungen gab oder wenn während der Blüte und Fruchtbildung Trockenheit geherrscht hatte. Damit die Erde gleichmäßig feucht bleibt, sollte man den Boden mulchen oder aber eine niedrige Gründüngung, wie zum Beispiel Klee, einsäen.

Gelbe Blätter an Radieschen
Die Radieschen im neuen Gewächshaus von G. Birk-Ströbele bekommen von unten her gelbe Blätter. Es bilden sich außerdem auch keine Knollen. An was kann das liegen?
AGNES PAHLER: Radieschen gelten als problemlos, was nicht ganz stimmt. Sie wachsen zwar schnell, doch dafür brauchen sie ausreichend Stickstoff als Nährstoff und genug Wasser im Boden. Wenn die Blätter gelb werden, kann es sein, dass eines davon gefehlt hat. Vielleicht aber war es im Gewächshaus auch zeitweilig zu kalt oder zu warm. Bei Radieschen muss man unbedingt darauf achten, dass man eine Sorte zum richtigen Zeitpunkt aussät. Sät man im falschen Monat, entwickeln sich die Pflanzen nicht, manche wollen dann nur blühen.
zurück
© Gmünder Tagespost 07.07.2017 18:44
Ist dieser Artikel lesenswert?
4010 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.