Agnes Pahlers Gartentipps

  • Expertin Agnes
    Pahler
    beantwortet Ihre Fragen.

Manchmal ist auch der erfahrendste Hobbygärtner mit seinem Latein am Ende. Haben Sie Fragen, schreiben Sie uns. Haben SIe einen tollen Gartentipp, wir geben ihn gerne weiter.



Schreiben Sie an:
Redaktion InSchwaben,
Schleifbrückenstraße 6
73430 Aalen
Redaktion@Inschwaben.de
Mangold überwintern
Ist es wahr, dass man Mangold den ganzen Winter über auch einfach im Boden lassen kann? Das fragt sich Hugo Schäfer aus Hechingen.
AGNES PAHLER: Tatsächlich ist Mangold winterhart und übersteht sogar strengen Frost. Die zweijährigen Pflanzen treiben im Frühjahr wieder aus, sodass man sie zeitig im Jahr beernten kann. Man sollte aber den zurückgeschnittenen Mangold gut mit Reisig oder aber mit Stroh abdecken. Darunter mischt man ein wenig Hornspäne zur Düngung und deckt die Auflage abschließend mit Jutegewebe oder Vlies ab. Alte Säcke tun es auch. Anfang März deckt man den Mangold dann wieder auf und kann schon bis Anfang Mai mit einer Ernte rechnen. Wenn allerdings die Blüte einsetzt, wird der Mangold ungenießbar.

Petersilie kümmert
Im Kasten wachsen Petersilie und Schnittlauch nicht gut. Woran das wohl liegen mag, fragt sich Johanna Vollmer aus Rottenburg.
AGNES PAHLER: Um gut zu gedeihen
braucht Petersilie lockere und auch humusreiche Erde, die stets gleichmäßig feucht bleiben
muss, andererseits reagiert die Pflanze empfindlich auf zu viel Nässe. Schnittlauch erweist sich dagegen als etwas weniger empfindlich, doch wächst er schlecht in Blumentopferde. Hobbygärtner sollten immer etwas lehmigen Gartenboden untermischen. Die Petersilie muss im nächsten Jahr auch in frische Erde eingepflanzt werden.

© Gmünder Tagespost 22.12.2017 16:01
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.