Klausur in Eisenach

Kirchengemeinderäte auf Martin Luthers Spuren
  • Zweite gemeinsame Tagung der Ruppertshofener und Spraitbacher KGR. (Foto: pr)
Die Kirchengemeinderäte aus Ruppertshofen und Spraitbach hielten ihre dritte Klausurtagung zur Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017. Das Ziel war Eisenach in Thüringen, wo Martin Luther die Lateinschule besucht hat, und die nahegelegene Wartburg.
Ruppertshofen/Spraitbach. An zwei Vormittagen beschäftigten sich die Kirchengemeinderäte mit den vier Grundgedanken der Reformation: der Rechtfertigung vor Gott „allein aus Gnade, allein durch Christus und allein durch den Glauben“ und der Bibel“ als alleiniges Wort Gottes“. Außerdem erlebten die 22 Teilnehmenden im neu gestalteten Lutherhaus eine Schulstunde, wie sie vor 500 Jahren abgelaufen sein könnte und besichtigten die Ausstellung „Luther und die Bibel“. Danach gab es eine Führung auf der Wartburg.
© Gmünder Tagespost 04.11.2015 19:12
1830 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.