Ein Plan für mehr Disziplin

Wohnen Ein Putzplan kann Routine ins Reinemachen bringen.
  • 25f46f29-106b-41d2-b8b7-f5d25d795214.jpg
    Foto: Christin Klose/mag
Ein einigermaßen durchdachter Jahres-Putzplan kann helfen, ungeliebte Reinigungsmaßnahmen mehr oder weniger regelmäßig über die Bühne zu bringen. Denn nicht alles und nicht überall muss wöchentlich gereinigt werden. Eine Übersicht:

  • Einmal monatlich: Heizkörper reinigen und den Kühlschrank innen mit Spülmittel auswischen, damit sich nicht zu viele Mikroorganismen breitmachen. Dichtungen regelmäßig reinigen. Spülmaschine mit einer Temperatur von mindestens 65 Grad laufen lassen, um Gerüche und Ablagerungen im Innenraum zu entfernen. Siebe, Sprüharme und Düsen im Innenraum checken. Die Waschmaschine mit 60 Grad und Vollwaschmittel in Pulverform laufen lassen, um Keime und Bakterien wegzuwaschen.
  • Zweimonatlich: Bilderrahmen, Dekorationen sowie Bettrahmen und -kasten abwischen und Lampen putzen. Alle paar Wochen auch Türblätter und -zargen mit einem weichen Lappen oder Möbelaufsatz des Staubsaugers reinigen, ebenso die Fenster und ihre Rahmen. Damit die Dichtungen nicht spröde und brüchig werden, diese anschließend mit Pflegemilch einreiben. Die Entwässerungsöffnungen im unteren Bereich des Fensterrahmens mit einem Schraubenzieher für Uhrenmacher reinigen. Zudem die Fliesen in Küche, Bad, Flur und anderen Zimmern reinigen und die Fußleisten abwischen.
  • Vierteljährlich: Schränke oben abwischen und Backofen reinigen.
  • Halbjährlich: Gardinen waschen sowie Rollos und Bücher abstauben und Möbel mit Polituren pflegen. Vorratsschränke innen reinigen und Haltbarkeit der Lebensmittelvorräte überprüfen. Lüftungsgitter von Kühl- und Gefrierschränken von Staub befreien, damit die Luft wieder richtig zirkulieren kann. Sieb der Waschmaschine reinigen, um eine Verstopfung zu vermeiden. Beim Trockner sollte man das Flusensieb nach jedem Durchgang säubern. Kühlschrank abtauen.
  • Einmal im Jahr: Schränke außen und innen abwischen sowie Armaturen entkalken. Staub und Schmutz von den Fensterbeschlägen entfernen.
zurück
© Gmünder Tagespost 03.02.2017 15:49
Ist dieser Artikel lesenswert?
325 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.