Oft lassen sich Kosten sparen

Die richtige Auswahl des Materials und der Bauweise können die Baukosten entscheidend senken.
Um Baukosten zu reduzieren, drehen Architekten und Bauplaner an vielen Stellschrauben. Ein hoher Vorfertigungsgrad, eine ökonomische Bauweise und clevere Einbauten stehen dabei klar im Fokus der Profis.

In Anbetracht der hohen Grundstückspreise hat günstiges Bauen für die Deutschen oberste Priorität. Die Baubranche arbeitet daher an neuen Systemen, die dabei helfen, die Baukosten nachhaltig zu reduzieren. Eine Frage des Materials: Vielfach wird Holz für preiswertes und innovatives Bauen verwendet. Mittels neuer Bausysteme und Technologien ist dieser natürliche Baustoff für ökonomisch wie ökologisch nachhaltiges Bauen bestens geeignet.

Darüber hinaus kann auch der Vorfertigungsgrad eines Neubaus zu einer erheblichen Kostensenkung beitragen. Denn ein hoher Vorfertigungsgrad erfordert nur wenige Spezialkräfte zum Aufstellen. Das reduziert nicht nur die Zahl der Gewerke auf der Baustelle, sondern auch die Bauzeit. Auch Eigenleistungen helfen, die Kosten zu reduzieren.

zurück
© Gmünder Tagespost 27.10.2017 16:49
Ist dieser Artikel lesenswert?
238 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.