Lobsterrot oder Jeansblau

Dekoration Klassisches Rot ergänzt durch Pastelle oder Rosa: An Weihnachten wird Altes mit modernen Trends kombiniert.
  • Foto: Ernsting’s family/dpa-mag

Auch für Weihnachten gilt das Modediktat. Selbst wenn vieles Tradition ist und einige alte Dekorationen gesetzt sind, in jedem Jahr ändert sich das Angebot im Handel ein wenig. „Eines der großen Themen bei Weihnachtsschmuck ist mit Sicherheit Farbe – um genau zu sein, verschiedene Töne, die miteinander kombiniert werden“, erklärt Trendanalystin Gabriela Kaiser.

Das heißt konkret für 2017: „Da wird klassisches Rot ergänzt durch Pastelle wie Rosa.“ Auch das türkisgrüne Mint bringe neue Akzente in den Baumschmuck. Außerdem sieht Kaiser einen Trend zu transparenter Dekoration, die für Leichtigkeit sorgt. Vor allem in kleinen Räumen.

Eva Olbrich, Leiterin der Messe Christmasworld, hat weitere Farben entdeckt: „Weiß und Braun bleiben en vogue.“ Und sie ergänzt: „Insgesamt sind die Farben gedämpfter und damit stimmungsvoller als noch vor zwei Jahren.“ Kupfer werde zum Beispiel noch wärmer und gehe ins Rötliche. „Der Klassiker Rot präsentiert sich mal dunkler, mal fast lobsterfarben, mal erdbeerfarben.“

Blau am Baum ist angesagt

Für jene, die den Baum nicht allzu traditionell schmücken wollen, ist Blau angesagt: „Nacht- oder Jeansblau wurden auf der Messe ebenfalls gesehen“, berichtet Olbrich. „Diese Töne haben sich allerdings nur bei einigen Ausstellern durchgesetzt.“

Allerdings macht Farbe allein keine Stimmung. Es sind vielmehr die Themen, die sich wie ein roter Faden durch die Dekoration ziehen. Dazu zählt 2017 eine Art spielerische Fantasiewelt aus Kindheitserinnerungen. „Fröhliche, edle, milchige Farben wie Brombeere, Lavendel, Silber, Waldmeister, Honig, Melone und Marzipan treffen auf einen bunten Material- und Mustermix aus Comic- und Märchenfiguren, Stickereien, Wappen, Glückssymbole, oder Vintage-Motiven aus den 50ern“, fasst Claudia Herke vom Stilbüro bora.herke.palmisano in Frankfurt zusammen.

Herke analysiert für die Messe Christmasworld die jährlichen Trends. Sie hat noch eine zweite Themenwelt für 2017 ausgemacht: Diese sei avantgardistisch und inspiriert durch die klassische Moderne mit prägnanten geometrischen Mustern, Kontrasten und starken Farben wie Blau, Rot, dem Kontrast von Schwarzweiß, metallischem Gold und Kupfer.

Alternativ gibt es Dekorationen mit feinen Materialien wie Spitze. Die Farben Leinen, Schiefer, Mint, Rosé und Lindengrün werden hier kombiniert mit Koralle und Gold. „Die Oberflächen sind alle aus der Natur inspiriert“, erklärt Herke. Dieser Trend ist klassisch-schlicht und somit für alle Stile geeignet.

Traditionelle Handarbeit

Und natürlich gibt es auch unter den modernen Dekorationen Traditionelles. So setzen derzeit viele Designer auf Rustikales mit langlebigen, in traditioneller Handarbeit gefertigten Produkten aus etwa Holz, Keramik oder Metall. „Dazu passen natürliche Töne wie Braun, Quarz, Kiesel, Graublau, Waldgrün, Mandel und Bisquit“, zählt Herke auf.

Wem all das nicht zusagt, der findet auch viele lustige Ideen für den Baum: Es gibt Anhänger in Form von Handys oder Kopfhörer, kleine Köfferchen oder einen Globus. „Und natürlich sind Anhänger in Tierform nach wie vor angesagt“, ergänzt Kaiser. Dazu zählen auch Exoten wie Flamingos oder Lamas. dpa

© Gmünder Tagespost 10.11.2017 17:52
916 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.