Alles verboten, außer Wasser

Tipp In den Wasserkessel von Dampfreinigern dürfen keine anderen Substanzen.

Reinigungsmittel, Benzin oder Farbverdünner gehören nicht in den Wassertank eines Dampfreinigers. Sonst besteht bei der Anwendung Explosionsgefahr, warnt der Tüv Süd. Außerdem sollte man den Wassertank nur bis zu drei Viertel befüllen. Denn überschreitet man die Höchstmarke, kommt aus der Düse nur Wasser – und kein Dampf. Ein weiterer Tipp der Experten: Mit warmem Wasser kann man die Aufheizzeit verkürzen.

Beim Kauf eines Gerätes sollte man auf das GS-Zeichen sowie die Wattzahl achten – sie liegt in der Regel zwischen 1300 und 2300 Watt. Auch die Größe des Wassertanks variiert. Je größer der Tank und je höher die Wattzahl, umso länger kann man ohne Unterbrechung durcharbeiten. Außerdem ist eine Anzeige der Dampfbereitschaft unerlässlich. Sie zeigt an, wann man mit der Reinigung beginnen kann. Ebenso von Vorteil ist, wenn sich die Dampfmenge variabel einstellen lässt. dpa

© Gmünder Tagespost 17.11.2017 17:44
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.