Gemütliches Minizuhause

Wohnen Kompakthäuser sind ideal für Singles oder Paare. Die Modelle bieten den Bewohnern jede Menge Komfort.
  • f88e1912-7dbe-4db8-bc69-b6509140815c.jpg
    Foto: Luxhaus/BDF/dpa-mag
Beim Planen eines Bauvorhabens stößt man häufig auf das Kompakthaus. Diese Bauten sollen ohne Verlust von Wohnkomfort nichts Überflüssiges enthalten und nur die räumlichen Bedürfnisse seiner darin lebenden Bewohner erfüllen. Folglich ist so ein Haus in der Regel kleiner und daher günstiger als übliche Hausmodelle. Gedacht ist es für ein bis zwei Personen.

Kompakthäuser seien in Grundriss und Architektur speziell auf diese Bewohnerzahl zugeschnitten, so Christoph Windscheif, Sprecher des Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF). Die Module eignen sich aber auch, um Restgrundstücke wie den großen Garten der Eltern zu bebauen. Und sie können als Anbau an ein bestehendes Gebäude geplant werden.

Mittelpunkt der Kompakthäuser ist ein Aufenthaltsbereich im Erdgeschoss zum Kochen, Essen und Wohnen. Das lässt sich laut BDF schon auf weniger als 40 Quadratmetern realisieren. Hinzu kommt ebenerdig oder erhöht in einem ein Schlafzimmer. Gut zehn Quadratmeter sollte dieser Raum haben. Das Badezimmer wird meist mit über acht Quadratmetern Fläche geplant, um frei stehende Badewanne und komfortable Dusche unterzubringen. Je nach Bedürfnis kann ein Kompakthaus dann noch um Ankleidezimmer, Arbeits- oder Gästezimmer, Vorrats- und Abstellkammer, Technikraum oder Wintergarten anwachsen. dpa

zurück
© Gmünder Tagespost 15.12.2017 16:15
Ist dieser Artikel lesenswert?
819 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.