Wie die Wohntrends 2017 Nachhaltigkeit und Individualität ins Zuhause bringen

  • Stilvolle Schrankwand aus nachhaltigen Rohstoffen - Bildquelle: de.mycs.com

Das eigene Haus ist persönlicher Rückzugraum, ein Ort der Entspannung und manchmal auch Treffpunkt der ganzen Familie. Das Zuhause erfüllt zahlreiche Funktionen des täglichen Lebens: die Bewohner können hier schlafen, leckere Mahlzeiten zubereiten und noch vieles mehr. Wer so viel Zeit an einem Ort verbringt, der möchte diesen natürlich so früh wie möglich so gestalten und einrichten, dass er zu etwas ganz besonderem wird. Denn das eigene Zuhause soll sich auch wie ein echtes Zuhause anfühlen - nachhaltig und individuell.

Die aktuellen Wohntrends 2017

Unter die Wohntrends 2017 fallen hauptsächlich nachhaltige und individuelle Möbel, Boden- und Wandbeläge, Dekoration und sonstige Einrichtungsgegenstände. Um möglichst viel Individualität zu erreichen, sollten Hausbesitzer ihre eigenen Vorstellungen von Stil, Farbe, Strukturen und sonstigen Eigenschaften sehr gut kennen. Während manche Menschen eine elegante und zurückhaltende Einrichtung bevorzugen, die mit klaren Linien, stilvollen Tapeten und edlen Materialien realisierbar ist, mögen es andere Menschen gemütlich und heimelig. Dann kommen oft weiche Kuschelteppiche, bequeme Sitzmöbel oder Bodenbeläge in warmen Holztönen zum Einsatz. Doch was sind die Wohntrends 2017? Eines vorweg: Im Jahr 2017 ist neben der Individualität vor allem auch das Thema Nachhaltigkeit von Bedeutung.

Nachhaltigkeit: Was ist das eigentlich?

Nachhaltigkeit ist ein gewichtiger Begriff. Er besitzt keine eindeutige Definition. Gemeint ist jedoch, dass eine Ware so produziert und zum Verbraucher gebracht wird, dass die Umwelt möglichst wenig oder gar keinen Nachteil davon hat. Möbel aus bedrohten Regenwaldhölzern fallen dabei genauso weg, wie Dekoration aus Materialien, die sich nur unter Zerstörung der Umwelt gewinnen lassen. Zum Beispiel werden manche Metalle nur unter Einsatz von umweltgefährlichen Chemikalien gewonnen. Auch der Transportweg spielt eine Rolle: Werden Waren vom anderen Ende der Welt importiert, entstehen dabei große Mengen an schädlichen Treibhausgasen. Aufgrund der hohen Nachfrage nach nachhaltigen Produkten bieten immer mehr Händler diese an. Auch die Wohntrends 2017 - darunter Tapeten, Bodenbeläge, Stoffe oder Dekoration - zeichnen sich häufig durch Nachhaltigkeit aus.

Einrichten mit Holz - nachhaltig und individuell

Ein besonderer Einrichtungsgegenstand darf in keinem Haus fehlen. Es handelt sich um einen aktuellen und zugleich zeitlosen Trend: Holzmöbel. Holzmöbel werden in unzähligen Farben, Formen und Stilen produziert. Fast jeder findet in der großen Auswahl im Handel ein Stück, das ihm gefällt. Möbel aus Holz stehen gleichermaßen als Designerstücke und als Massenware zur Verfügung. Ambitionierte Hausbesitzer bauen sich sogar einzelne Stücke in Handarbeit selbst. Dafür hat jedoch nicht jeder ein Händchen. Wie gut, dass Kunden bei manchen Händlern - darunter mycs - die Möglichkeit haben, ihre Wunschmöbel, zum Beispiel eine stillvolle Schrankwand aus nachhaltigen Rohstoffen, selbst zu gestalten. Nach der Bestellung stellen erfahrene Profis die Stücke schließlich her und liefern die Ware dann zum Kunden nach Hause.

Fazit

Lieblingsmöbel sind individuell und nachhaltig. Denn wer sich sicher sein kann, dass seine Einrichtung nicht andernorts unter Zerstörung der Umwelt produziert wurde und sie auch den persönlichen Geschmack trifft, kann sich in seinem Zuhause mit gutem Gewissen wohl fühlen. Die Wohntrends 2017 erfüllen diese Eigenschaften und machen jedes Haus damit zu einem echten Zuhause.

© Gmünder Tagespost 21.12.2017 11:28
2237 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.