Bei Hallux valgus die Fußmuskulatur trainieren


Eine kleine Ausbeulung am Grundgelenk des großen Zehs kann für eine Menge Beschwerden verantwortlich sein – die Rede ist vom Ballenzeh, medizinisch als Hallux valgus bezeichnet. Besonders häufig haben Frauen unter diesem weitverbreiteten Problem zu leiden. Was sind die Ursachen für dieses häufige Fußleiden und was verschafft Betroffenen Linderung?

Genetische Veranlagung und schwaches Bindegewebe – das sind zwei der häufigsten Ursachen für Hallux valgus. Deformationen durch zu enges Schuhwerk oder hohe Absätze können allerdings auch zu einem sogenannten Ballenzeh führen. Wer seine Füße den ganzen Tag lang in Schuhen versteckt – und ihnen damit die Möglichkeit nimmt, ihre Rolle als Greif- und Sinnesorgan zu erfüllen – hat in der Regel ohnehin eine schwächere Fußmuskulatur als Menschen, die häufig barfuß laufen. Zu enge Schuhe können die Muskulatur zusätzlich schwächen. Dadurch verkrümmen die Füße auf eine bestimmte Art und Weise, wie der Orthopäde Thomas Schneider in einem Interview mit focus.de erläutert. Lediglich barfuß daheim rumlaufen, reiche allerdings bei weitem nicht aus, um dem Problem entgegenzuwirken. Deutlich besser wirke es, wenn man auf unebenem Boden wie Kieselwegen, Wiesen oder Stränden läuft. Denn wie der Experte Thomas Schneider beschreibt, könnten die Füße so mit Sand, Gras oder Kies „kommunizieren“ und dadurch ihrer Bestimmungsfunktion besser gerecht werden.

Von Hallux valgus können sowohl junge als auch ältere Menschen betroffen sein. Im Anfangsstadium kann intensive Fuß- und Zehengymnastik helfen, die Schmerzen zu lindern. Sie lässt sich mit einem einfachen Igelball bequem zu Hause durchführen – unbedingt wichtig ist es, auf die korrekte Ausführung achten. Schaumstoffpolster und Hallux-valgus-Schienen tragen ebenfalls zur Linderung der Beschwerden bei. Bequemes Schuhwerk sollte sowieso ganz oben auf der Maßnahmenliste stehen. Bei speziellen Online-Anbietern bekommt man Schuhe, die extra für die Bedürfnisse von Frauen mit Ballenzeh entwickelt wurden. Sie sind inzwischen so modisch, dass man ihnen ihren eigentlichen Zweck gar nicht ansieht.

Die Fehlstellung rückgängig machen kann man mit diesen Maßnahmen bedauerlicherweise nicht. Das gezielte Training der Fußmuskulatur hilft aber dabei, den Ist-Zustand zu erhalten und dem Fuß generell eine bessere Konstitution zu verleihen. Ab einem gewissen Grad greifen beim Hallux valgus aber weder passive noch aktive Maßnahmen, dann bleibt dem Betroffenen häufig nur noch eine Operation. Wer also ungewöhnliche Veränderungen an seinen Füßen feststellt, sollte sie möglichst frühzeitig von einem Orthopäden oder Podologen abklären lassen. Denn Vorsorge ist bekanntlich noch immer die beste Medizin.


Bildrechte: Flickr Füße Sandstrand Reisen aus Leidenschaft CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

© Gmünder Tagespost 07.11.2017 14:45
2045 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.