Geschenkideen, viel Musik und Leckereien

An den Ständen gibt es Handgearbeitetes und Heimatgeschichte. Zum Programm gehört unter anderem eine Weihnachtsandacht mit dem Gospelchor Rehnenhof-Wetzgau und ein Besuch vom Nikolaus höchstpersönlich.
  • Zur Eröffnung von Ortsvorsteher Johannes Weiß spielen Kinder auf ihren Flöten. Foto: tom

Schwäbisch Gmünd-Rehnenhof/Wetzgau. Der festlich beleuchtete, mächtige Weihnachtsbaum bildet wieder das Herzstück des diesjährigen Weihnachtsmarktes am kommenden Sonntag von 14 bis 19 Uhr auf dem Kirchplatz vor der Maria-Königin-Kirche auf dem Rehnenhof.

Entspanntes Bummeln und Einkaufen

Die örtlichen Vereine und Institutionen sorgen mit ihren schön dekorierten Buden und Zelten für ein entspanntes Bummeln und Einkaufen in vorweihnachtlicher Umgebung. Der würzige Duft von Punsch, Glühwein oder Glühmost sorgt für weitere winterliche Stimmung.

Selbst gemachte handgefertigte Geschenk- und Deko-Ideen, allerlei Köstlichkeiten warten beim Weihnachtsmarkt der Kirchengemeinden, der Gemeinde, Schulen und Vereinen. Die zarten Klänge der Flötenkinder eröffnen mit ihrem Spiel am Sonntag um 14 Uhr den weihnachtlichen Markt. Ortsvorsteher Johannes Weiß wird anschließend die Besucher begrüßen. Mit weihnachtlichen Liedern unterhält gegen 15 Uhr der Gesangverein Rehnenhof.

Festliche Weihnachtsandacht mit dem Gospelchor

Ein Pavillon steht um 16 Uhr für die festliche Weihnachtsandacht mit dem Gospelchor der evangelischen Martin-Luther Kirchengemeinde zur Verfügung. Die Andacht wird von Pfarrer Markus Schönfeld und Pfarrer Jochen Leitner zelebriert. Die Posaunenchor der Schönblickgemeinde beendet gegen 17.30 Uhr das offizielle Programm.

Natürlich kommt auch der Nikolaus auf den Rehnenhof. Er hat sich für 15.30 und 16.45 Uhr angekündigt.

Bis 19 Uhr haben die Besucher des Weihnachtsmarkts dann noch die Möglichkeit auf schöne Gespräche und freundschaftliche Treffen bei der Bewirtung der Vereine, die wärmenden Punsch, deftigen Eintopf, süßen Waffeln, Pommes Grillwurst und Stockbrot anbieten. aro

© Gmünder Tagespost 15.12.2017 19:33
812 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.