Online bezahlen – warum ist PayPal ein so sicheres Zahlungsmittel?

Wer schon einmal im Internet gekauft hat, der wird dort über PayPal gestolpert sein – ein Zahlungsmittel, das als besonders sicher gilt. Bekannt wurde das Online-Bezahlsystem als Tochter des Auktionshauses eBay. Inzwischen kann mit PayPal aber auch in vielen anderen Onlineshops gezahlt werden. PayPal gibt an, dass das Zahlungsmittel von 18,9 Millionen Deutschen genutzt wird und somit zu den beliebtesten Internetzahlungsmitteln gehört.

  • 1501666367_phpMCf3Ha.jpg
    Foto: ©istock.com/Jason Doiy, Das PayPal Hauptquartier in San Jose (USA)
  • 1501666368_phpudbidG.jpg
    Foto: ©istock.com/StockFinland, Eine Zahlung mit PayPal ist einfach und schnell
Wie funktioniert PayPal?

PayPal entstand durch einen Zusammenschluss der beiden amerikanischen Bezahlsysteme X.com und Confinity im März 2000. Im Oktober 2002 wurde das Unternehmen von eBay aufgekauft und im Auktionshaus als hauseigenes Bezahlsystem angeboten. Bekannt wurde PayPal wegen seiner hohen Sicherheit, denn die Plattform bietet einen Käuferschutz, der dann eintritt, wenn der Käufer seine Ware nicht oder fehlerhaft erhalten hat.

Um mit PayPal zahlen zu können, muss zunächst einmal ein virtuelles Konto eröffnet werden. Die Besonderheit ist, dass hierbei keine Kontonummer vergeben wird, sondern alles über die E-Mail-Adresse des Inhabers abläuft. Dadurch sind anonyme Zahlungen möglich und der Zahlungsempfänger erhält keinerlei Angaben über ein Bankkonto oder über Daten der Kreditkarte. PayPal ist ein Vermittler zwischen Käufer und Verkäufer. Gerade die Anonymität und Diskretion dieser Bezahlmöglichkeit ist besonders attraktiv für schnelle Online-Geschäfte. Zahlreiche Online-Casinos nutzen PayPal zur Einzahlung von Gewinneinsätzen, welche Einzahlungen und Casinos genau empfohlen werden, wird hier aufgeführt.

Mit PayPal zahlen – diese Möglichkeiten gibt es

Die Zahlung mit PayPal ist für den Zahlenden kostenlos. Für eine Zahlung gibt es verschiedene Möglichkeiten, egal ob es sich hierbei die Zahlung von Onlineeinkäufen handelt oder anderes.:

  • Überweisung auf das PayPal-Konto von einem Girokonto
  • Belastung einer hinterlegten Kreditkarte
  • Lastschrift-Abbuchung vom hinterlegten Referenzkonto
  • Überweisung per GiroPay auf das PayPal Konto
  • Zahlung über ein bestehendes Guthaben

Sobald PayPal als Zahlungsmittel von dem Shop oder dem Leistungserbringer angeboten wird, kann der Käufer PayPal als Zahlungsmethode auswählen. Danach erfolgt in der Regel eine automatische Weiterleitung zur PayPal-Webseite und der Zahlende meldet sich hier mit seiner E-Mail-Adresse und dem Passwort an. Der große Vorteil von PayPal ist, dass das Geld sofort an den Empfänger angewiesen wird und dieser daher umgehend über den Betrag verfügen kann. Damit entfällt die sonst übliche Transferdauer.

zurück
© Gmünder Tagespost 02.08.2017 11:32
Ist dieser Artikel lesenswert?
2860 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.