Leserbeiträge

BMW wegen "Dieselbetrugs" verklagt - in den USA

  • Schneckentempo - warum?
  • Sag die Wahrheit
  • CO2-Budget 2018???

Die Überschrift habe ich dem heutigen BR-Text entnommen und über den "Irrtum" von BMW weitergelesen:

"Die Klage gegen BMW ähnelt jenen, die im Dieselskandal in den USA gegen Volkswagen eingereicht worden waren. Den Wolfsburgern ist der Skandal in den Vereinigten Staaten extrem teuer zu stehen gekommen: Die Summe der dortigen Entschädigungen und Strafzahlungen beläuft sich inzwischen auf mehr als 22 Milliarden Dollar (18,5 Milliarden Euro).

BMW wiederum hatte Ende Februar erklärt, "irrtümlich" eine fehlerhafte Abgas-Software in tausende Fahrzeuge eingebaut zu haben. Weltweit sollten deshalb mehr als 11.000 Wagen zurückgerufen werden, teilte das Unternehmen mit. Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt wegen des Skandals und ließ in der vergangenen Woche die Konzernzentrale durchsuchen."

Deshalb muß ich an  den Leitartikel von Martin Hofmann zum Abgasskandal (Aussitzen geht nicht) erinnern, der über  http://www.schwaebische-post.de/1658214/ aufzufinden ist und bis jetzt  nur 163 Leser*innen interessierte. Ich erwarte, daß der Redakteur am Thema bleibt, hoffe ich doch auf den Eintritt meiner Schlußbemerkung im (Ergänzungs-)Kommentar: EINSITZEN geht, die Staatsanwaltschaft wird weiter ermitteln, denn der erwähnte Irrtum führte bei den Käufern zur Vermögensgefährung bzw. zum Vermögensschaden. Wer die subjektiven Tatbestandsmerkmale zum Betrug nicht erkennen kann/will - hat eine "andere" Absicht, die zur Frage führt:"Wer regiert die Bundesrepublik?"

 

© Frieder Kohler 28.03.2018 10:15
1551 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

derleguan

"Managergehälter steigen weiter" (hier für 2017):

"Mill McDermott (SAP)             20,5 Mio € Jahresgehalt, ca. 1,7085 Mio € pro Monat

Dieter Zetsche (Daimler)       13,0 Mio € Jahresgehalt, ca. 1,085 Mio € pro Monat

Kurt Bock (BASF)                   9,8 Mio € Jahresgehalt, ca. 0,816 Mio € pro Monat

Matthias Müller (VW)               9,7 Mio € Jahresgehalt, ca. 0,808 Mio € pro Monat

Joe Kaeser (Siemens)            9,6 Mio € Jahresgehalt, ca. 0,80 Mio € pro Monat"

Zumindest Matthias Müller muss wie sein Vorgänger Herr Winterkorn mit dem Dieselskandal außerordentlich Großes geleistet haben - zumindest sehen das die so, die auch heute noch an das Märchen der Leistungsgesellschaft glauben. Und hierbei handelt es sich nicht lediglich um ein paar FDP Wähler.