Brenner zeigt Initiative

Welch ein Ärgernis in der Albstraße in Waldhausen. Seit Wochen ist ein Teil des Gehweges nicht mehr passierbar. Ein Anwohner lässt hier seine Hecke wild wuchern. Der komplette Gehweg ist dicht bewachsen. Mit meinem Enkelkind im Kinderwagen muss ich ständig auf die Straße ausweichen, auf der zu allem Überfluss noch ein Anhänger parkt. Zu manchen Zeiten treffe ich dann mit dem regionalen Omnibus zusammen.
Auf Anfrage im örtlichen Rathaus erhält man die Auskunft, der Anwohner sei schon vor einiger Zeit angeschrieben worden, allerdings reagiere dieser eben nicht. Die Stadt sehe sich außer Stande die Hecke selbst zu schneiden, schließlich sei dies mit Kosten verbunden. Ein Ausweichen mit dem Kinderwagen auf die Straße, um das Hindernis zu umgehen, sei zumutbar.
Dann die Lösung. Ein Anruf beim ehemaligen Ortsvorsteher Herbert Brenner. Der nimmt unverzüglich die Heckenschere in die Hand. Einen halben Tag später ist die Hecke gestutzt und das Hindernis entfernt. Manchmal würde man sich von offizieller Seite eine ähnlich schnelle, unbürokratische und tatkräftige Hilfe erwarten. Margarete Graser, AA-Waldhausen
© Gmünder Tagespost 11.09.2015 15:53
1213 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.