Lesermeinungen

Parken in Gmünd

Samstag, den 14. 04. 18, parkte ich in einem Apcoa-Parkhaus. Ticketlösung um 12.57, zurück am Automat um 13.04, satte 7 Minuten. Zu meiner Verwunderung verlangte der elektronische Räuber 1.50 von mir. Habe ich was verpasst? Hieß es nicht, die ersten fünfzehn Minuten sind kostenfrei? Meiner Ansicht nach sowieso wenigstens 5 Minuten zu wenig, denke ich an betagte bzw. behinderte Personen, welche zum Beispiel mal kurz in eine Apotheke müssen. Aber nein, es kommt noch besser. Nun wollte ich meine Händlerchips zum Einsatz bringen. Das Ergebnis:(...) Annahme verweigert. Ich frage mich, ob ich zukünftig die Gmünder Innenstadt noch frequentiere. Einkaufen kann ich ganz bequem bei Amazon, meine Medikamente bekomme ich problemlos bei Dr. Morris. Ich produziere dabei zwar Unmassen an Verpackungsmüll und Transport- schmutz, aber: bei denen parke ich problemlos und kostenfrei! Liebe Gmünder Einzelhändler, bitte behalten Sie ihre Chips, die sind eh überdimensioniert (...). Geben sie den Rabatt an der Kasse, da kommt er direkt beim Verbraucher an. Apcoa, steht das eigentlich für „Abzocken, Prellen, Cash, ohne Anstand“? Ich weiß es nicht.

P.S. Liebe Apcoa, ich konnte es mir nicht verkneifen, mir eine Quittung erstellen zu lassen, um Bekannte, Verwandte und jeden anderen vor Ihren Parkhäusern, bezüglich „15 Min. kostenfrei“ zu warnen. Enttäuscht, frustriert, gefühlt abgezockt,

© Gmünder Tagespost 19.04.2018 18:35
1194 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

In my humble opinion

Sie sind leider nicht auf dem neuesten Stand. Im Zuge der 'revolutionären' und 'kundenfreundlichen' Vereinheitlichung der Tarife wurde das Entgelt für eine und für die zweite Stunde von 1,60 EUR auf sagenhafte 1,50 EUR abgesenkt und dafür wurden die '15 Freiminuten' gleich gestrichen, die Begründung war 'dieser Tarif wird von den Kunden nicht angenommen' ( oder so ähnlich, eine Formulierung, die an Zynismus grenzt, weil kaum jemand mit 15 Minuten auskommt ). Sie hätten natürlich auch den 'Flextarif' kaufen und dem Betreiber noch viel mehr nicht verbrauchte Minuten Parkzeit schenken können ...

derleguan

Sie haben das Problem ganz richtig erkannt, und auch schon die richtigen Konsequenzen gezogen. Ich möchte Sie noch deutlicher formulieren: Lassen Sie ihr eigenes Auto zu Hause stehen, wenn Sie nach Schwäbisch Gmünd wollen. Fahren Sie mit dem Bus, dem Fahrrad oder gehen Sie zu Fuß nach Gmünd! Wenn Sie schwere Sachen wie Sprudelkisten kaufen, dann suchen Sie sich einen Laden in der Nähe! Das ist der einzige Weg, der in die richtige Richtung zeigt. Wenn das alle machen, könnte die Stadtverwaltung die Stadt auch Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher gestalten.

Schwäbisch Gmünd suggeriert das Problem "Auto parken" lösen zu können. Bei dieser Flut von Privat PKW, die über die Stadt hereinbrechen kann sie das aber nie. Zusätzlich werden noch Energien auf Parkchips und Parkmodalitäten vergeudet, die bei einer Fahrrad und Fußgängerfreundlicheren Stadt viel effektiver angebracht wären.

Edgar Kuchelmeister

Hallo Herr Hoffmann,

man muss sich ja nur mal umschauen: Überall Leerstand oder schließende Läden! Warum wohl?