Wahnsinn mit Methode

Zum Artikel „Die Schuppen der Mächtigen“ vom 27. April

„Frankreichs Präsident Macron drängt bei seinem USA-Besuch auf globale Führungsrolle von USA und Europa“. Shakespeare würde von „Wahnsinn mit Methode“ sprechen, würde er ein Stück über Macron und seine „Staatsbesuche“ machen. Europa ist heute ein Zersplitterungsprozess und von Führungsrolle zu sprechen ist voller Humbug, erbärmlich und jämmerlich. Natürlich ist die EU nicht Europa, aber zur Zeit gibt es eben dieses Europa längst noch nicht, von dem Macron spricht. Macron und Merkel sind die tragischen Helden eines Untergangs, wie ihn Shakespeare nicht hätte besser darstellen können. Der „Wahnsinn mit Methode“ wird einen Realisten der Macht wie Donald Trump nicht besonders jucken: Jam Macrönchen, ja, ja, wir beide werden zusammen die Welt regieren und für immer diese Diesel-Abgaswerte verordnen“, wird der Herr im Weißen Haus sagen. Die Welt regieren andere.

© Gmünder Tagespost 02.05.2018 20:45
201 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.