Lesermeinung

Zum Artikel „Gemeindehaus – Bau läuft gut“, Schwäbische Post vom 23. März:

„Si tacuisses …“ heißt es in dem Werk „Trost der Philosophie“ des spätrömischen Gelehrten Boëthius . Das möchte man glatt der evangelisch-landeskirchlichen Führungsriege in Aalen um Dekan Ralf Drescher nach dieser Pressekonferenz zum Stand des Neubaus des Gemeindehauses anlässlich des neuen Finanzhaushaltes der evangelischen Kirche in Aalen zurufen. Wenn Du geschwiegen hättest. – Ja zu was eigentlich?

Nun: Es ging um „die“ Finanzen, „den“ Gemeindehaus-Neubau – und ganz am Rande um eine missionarische Veranstaltung, „Pro Christ“, veranstaltet von mehreren Aalener Gemeinden und christlichen Gruppierungen – und örtlich im CVJM-Heim im Gütle angesiedelt. Es bestand dabei keine Veranlassung, sich so weit aus dem Fenster zu lehnen, wie es der Dekan nach Aussage des Artikels wohl getan hat.

Ohne Not wurde der Presse eifrig mitgeteilt, dass man „niemals Träger“ dieser Veranstaltung sein könne, da man die Theologie, die dort verkündet wird, für eine „oft vereinfachte“ Theologie halte. Nun, dies interessiert im Rahmen dieser Gesamtpräsentation eigentlich niemanden – verärgert aber i.R.d. AAC und ACK einige andere christliche Gemeinden – ohne Not. Im Übrigen finde ich die Aussage in der Konsequenz zumindest erstaunlich. Denn Jesus hat zu seinen Lebzeiten auch eine „einfache Theologie“ gepredigt: „Tut Buße – kehrt um – wendet Euch wieder Gott zu – glaubt an die frohe Botschaft (das Evangelium), nämlich dass ich den Tod überwunden habe und Euch wieder mit Gott versöhnen kann, wenn Ihr mir nachfolgt – und verkündet diese meine Botschaft in der Welt.“

Die öffentliche Aussage meines Dekans bereitet mir in diesem Zusammenhang etwas Sorge: Jesus kann also, wenn er wieder kommt, woran wir Christen glauben, schon mal nicht in die evangelische Kirche Aalen kommen, da seine Theologie für diese zu einfach ist. Schön, dass man das als „einfacher“ und einfältiger evangelischer Christ so aus der Zeitung erfährt.

© Gmünder Tagespost 28.03.2018 15:14
460 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.