Schmutzige Kampagne

Zum Artikel „Wagenburg um OB ist geschlossen“ vom 30.01.

Es reicht! Die Kampagne der Grünen gegen OB Rentschler ist widerlich. Wer oder was treibt sie wohl dazu? Welches persönliche Motiv steckt dahinter? Ich war 23 Jahre Stadträtin in Aalen und in dieser Zeit auch Aufsichtsratsmitglied der Stadtwerke. So eine abstoßende OB-Treibjagd habe ich in dieser Zeit nicht erlebt.

In jedem Unternehmen ist es üblich, dass sich die Chefetage von leitenden Mitarbeitern im gegenseitigen Einvernehmen trennt, wenn die Chemie nicht mehr stimmt. Gibt es dann auch einen Aufstand in der Bevölkerung? Und glauben Sie doch nicht, dass sich die Energiekosten durch die Vorgänge bei den Stadtwerken erhöhen.

Also liebe Aalener, freuen Sie sich, dass Aalen nach Ex-OB Ulrich Pfeifle wieder einen solchen Power-Oberbürgermeister hat, der die Stadt so positiv weiterentwickelt. Die Grünen dagegen haben schon viele positiven Entwicklungen blockiert, Beispiel Landesgartenschau. Mein Appell an die Grünen: Unterlassen Sie diese Schmutzkampagne und kommen Sie Ihrem Auftrag als gewählte Volksvertreter nach, die Entwicklung der Stadt positiv zu fördern.

© Gmünder Tagespost 31.01.2018 22:11
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

derleguan

es reicht! - setzen Sie sich bitte demokratisch über sachliche Argumente mit den Grünen auseinander und unterlassen Sie pauschale Beschimpfungen und Diffamierungen!